Insights

Health Care Analytics

Gesundheits - Versorgung 2030

„Die regionale Über- oder Unterversorgung mit Krankenhausbetten ist von großem öffentlichem Interesse. Mit dem Health Care Indicator hat Deloitte zusammen mit der Hochschule Rhein-Waal ein Prognoseinstrument entwickelt, das zur Objektivierung der Diskussion beitragen kann“, betont Dr. Gregor-Konstantin Elbel, Partner und Leiter Life Sciences & Health Care bei Deloitte.

Auszüge aus der Studie

  • Die Behandlungsfälle werden trotz Bevölkerungsrückgang in Deutschland von heute mit über 19 Millionen jährlich auf 22 Millionen im Jahr 2030 anwachsen.
  • Die durchschnittliche Verweildauer wird sinken. 
  • Der Anteil der Patienten im Alter mit über 60 Jahre an Pflegetagen wird innerhalb der nächsten 16 Jahre von heute 58 auf 67 Prozent steigen.
  • Der momentan bestehende Überhang bei der Bettenkapazität in deutschen Krankenhäusern wird sich längerfristig zu einem Unterangebot wandeln.
  • In Baden-Württemberg, Berlin, Schleswig-Holstein und Niedersachsen ist trotz aktueller Überkapazitäten schon 2020, in Bayern bis 2025 mit einer Unterversorgung zu rechnen. 

Das nachfolgende Video veranschaulicht die Kernergebnisse der Studie Health Care Analytics.

Video anschauen

Das nachfolgende Video veranschaulicht die Auslastungsprognosen auf Bundes-, Kreis- und PLZ-Ebene bei konstanter Bettenzahl.

Video anschauen

Kontaktieren Sie uns!


Gerne senden wir Ihnen unsere aktuelle Studie zu. 
Senden Sie uns einfach eine kurze Email an marketing@deloitte.de

Ansprechpartner

Dr. Gregor-Konstantin Elbel

Leiter Life Sciences & Health Care

Ansprechpartner

Christian Eckert

Leiter Health Care

Ein Angebot anfordern

Anfrage über unser Online-Formular

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns über das Online-Formular.

Karriere

Arbeiten bei Deloitte

Was Ihnen Deloitte in Deutschland zu bieten hat, finden Sie hier: Erfahren Sie mehr über unsere Unternehmenskultur, Work-Life-Balance und Benefits, über Ihre Karrierepfade sowie die Möglichkeiten, international zu arbeiten.