Posted: 22 Jan. 2019 5 min. read

found! 2019 startet mit sechs Finalisten in die dritte Runde

Das Accelerator Programm found!, eine Start-up Initiative vom Deloitte Future Fund und dem Impact Hub Vienna, startet nun in die dritte Runde. Im Mittelpunkt stehen Start-ups, die Arbeitsplätze oder bessere Arbeitsmarktchancen für geflüchtete Menschen schaffen. Jetzt wurden sechs Finalisten ausgewählt, die an dem halbjährigen Programm teilnehmen dürfen. In dieser kurzen aber sehr intensiven Zeit werden sie von Impact Hub Experten wie auch Deloitte Mentoren begleitet und herausgefordert, um ihre Businessidee weiterzuentwickeln.

found! 2019 ist kunterbunt gemischt: Von Musik über Mode bis hin zu Sport ist alles vertreten. Außerdem hat sich bei vielen Bewerbern zum ersten Mal ein klarer Schwerpunkt auf die Unterstützung von geflüchteten Frauen herauskristallisiert. Zwei der sechs Finalisten haben die Chance auf insgesamt EUR 25.000,- Preisgeld und Pro-Bono-Beratungsstunden von Deloitte.

Beim #found2019 Kick-off im Impact Hub Vienna waren auch unsere fleißigen Deloitte Mentoren mit von der Partie, die die Finalisten über die nächsten Monate fachlich unterstützen werden - die Motivation und der Spaßfaktor waren hoch!

Die found! Finalisten 2019:

Das uugot.it Team hat eine innovative technische Lösung entwickelt, mit der Sprachen während des Fernsehens gelernt werden. Dadurch werden Geflüchtete spielerisch in ihrem sprachlichen und kulturellen Integrationsprozess unterstützt.

Bags with Legs ist ein urbanes Fashionlabel aus Wien. Der Fokus liegt auf der Schaffung von Arbeitsplätzen für Frauen mit Fluchthintergrund: Diese stellen handgemachte Taschen her und bekommen so die Chance auf ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben.

Open Piano for Refugees wollen sich mit dem Musikinstitut DoReMi auf den Ausbau ihres Musikschulangebots fokussieren, bei dem unter anderem Geflüchtete als Lehrende angestellt werden.

Kicken ohne Grenzen ist ein offenes Fußballprojekt für Jugendliche mit Fluchterfahrung. Der Wiener Verein hat es mit seiner Initiative Job Goals ins Finale geschafft. Hier werden die jungen Spieler beim Einstieg ins Bildungssystem unterstützt. Außerdem können sie an Berufsvorbereitungskursen sowie Schnuppertagen bei Unternehmen teilnehmen.

Soziale Bäckerei nennt sich ein neues Start-up des Diakonie Flüchtlingsdienstes. Dieses Projekt richtet sich an geflüchtete Frauen mit erhöhten Zugangsbarrieren am Arbeitsmarkt. Für sie sollen Arbeitsplätze im Bäckereibetrieb und Verkauf geschaffen werden.

KulturenReich fokussiert sich auf immigrierte Frauen im Entrepreneurship-Bereich. Durch gezielte Trainings und Kontakte zu relevanten Unternehmen und Netzwerken werden Unternehmerinnen bei ihrem Einstieg in den österreichischen Markt unterstützt.

Ihr Kontakt

Lisa Unterreiner, MSc.

Lisa Unterreiner, MSc.

Manager Corporate Responsibility & Sustainability

Lisa Unterreiner ist im Corporate Communications Team verantwortlich für den Deloitte Future Fund - das Corporate Social Responsibility Programm von Deloitte Österreich, sowie alle internen Sustainability Strukturen und Initiativen. In enger Zusammenarbeit mit anderen Bereichen unterstützt sie die nachhaltige und strategische Weiterentwicklung des Unternehmens.