Artikel

Die Welt in den Augen der Millennials

Deloitte Studie: Millennial Survey 2017

Wie sehen Millennials ihrer Zukunft entgegen, was ist Ihnen am Arbeitsplatz wichtig und wie schätzen Sie ihre Rolle in der Digitalisierung ein? Diese und andere spannende Fragen hat Deloitte 8.000 jungen Arbeitnehmern der Millennial-Generation gestellt. Elisa Aichinger, Managerin bei Deloitte Österreich, gibt uns Einblick in die prägnantesten Ergebnisse.

Wie ist der Stimmungstrend bei den Millennials?
"Das letzte Jahr ist an der jungen Generation nicht spurlos vorüber gegangen. Im Rahmen unserer Millennial Studie konnten wir bei etwa zwei Drittel der Befragten steigenden Pessimismus und sinkende Zuversicht verzeichnen. Vor allem die Angst vor Krieg, Terror und wirtschaftlicher sowie politischer Unsicherheit haben diesen Stimmungswandel verursacht."

Welche Auswirkung hat das auf Millennials im Arbeitsmarkt?
„Die jungen Arbeitnehmer streben vor allem nach Sicherheit. Signifikant in diesem Zusammenhang ist, dass nur mehr 38% innerhalb der nächsten zwei Jahre den Arbeitgeber wechseln wollen und zwei Drittel gern in fester Vollzeitanstellung wären.
Arbeitgeber sind jedoch gut beraten, das Verlangen nach Sicherheit nicht falsch zu interpretieren. Wenn man die jungen Mitarbeiter langfristig im Unternehmen halten will, muss man ihnen auch entsprechende Freiheit zugestehen.“


Neben der Sicherheit, welche Rolle spielen andere zentrale Bedürfnisse für die Millennials?
„Flexibilität und Selbstverwirklichung im Arbeitsalltag sind nach wie vor enorm wichtig. Die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung des Arbeitsalltags fördert Produktivität und Engagement. Gleichzeitig werden dadurch das persönliche Wohlbefinden und die Zufriedenheit gesteigert. Außerdem legen die Studienergebnisse nahe, dass Millennials, die sich im Job auch sozial engagieren können, eine höhere Loyalität gegenüber ihren Arbeitgebern aufweisen.“

Wie sieht die junge Generation der Digitalisierung entgegen?
„Millennials schätzen die Digitalisierung kritisch, aber differenziert ein. 40% der Befragten sehen ihre Jobs bedroht, mehr als die Hälfte rechnet damit Umschulungen zu machen. Die Skepsis muss durch entsprechende Qualifizierungsmaßnahmen und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen in eine positive Stimmung verwandelt werden.“

Lesen Sie mehr in unserer Deloitte Studie: Millennial Survey 2017

Wir beraten Sie gern über die Erfolg bringendsten Strategien als Arbeitgeber, kontaktieren Sie uns.

War der Artikel hilfreich?