Pressemeldungen

Start!Up-Schule: Steirischer Gründernachwuchs präsentierte innovative Geschäftsideen

Deloitte zeichnete die besten Businesspläne steirischer HTL-Schüler aus

Im Rahmen des Businessplanwettbewerbes Start!Up-Schule prämierte Deloitte Styria zum zwölften Mal die innovativsten Ideen steirischer HTL-Schüler. Bei der Preisverleihung am 29. Juni in der Steiermärkischen Sparkasse wurde neben Awards für die drei bestplatzierten Businesspläne auch ein Innovationspreis verliehen. Den ersten Platz sicherte sich das Projektteam „BFFM Medical Engineering“ der HTL Kapfenberg mit ihrem Businessplan für innovative Beinprothesen. Das Team „Platzvorteil“ der HTL Weiz konnte sich mit seiner Geschäftsidee zur Tennisplatzpflege über den Innovationspreis freuen.

Wien, 30. Juni 2017 – Das Projekt Start!Up-Schule von Deloitte Styria stieß erneut auf viel Interesse. Insgesamt nahmen über 200 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der steirischen HTLs teil. Über mehrere Monate entwickelten die Jugendlichen ihre unternehmerischen Ideen zu konkreten Businessplänen weiter. Experten wählten die Top Drei aus den zehn besten Start-Up-Ideen. Auch die innovativste Idee wurde ausgezeichnet.

Junge Entrepreneure mit Kreativität und Geschäftssinn
Die Jurymitglieder Dagmar Eigner-Stengg (Leiterin GründerCenter Steiermärkische), Eva Nell (Steirische Wirtschaftsförderung), Katrin Kuss (Koordination „Follow me“ WKO Steiermark), (FH) Harald Reichmann (Innolab) und Karin Eckhart (Partnerin Deloitte Styria) beurteilten die Ideen anhand festgelegter Kriterien. Neben Marktnähe, Umsetzungsreife und Präsentation wurden auch Kreativität sowie Kundennutzen der Produkte bewertet. Auch auf die Ausarbeitung des Finanzplans wurde ein Augenmerk gelegt.

„Die steirischen HTL-Schüler haben uns mit spannenden Ideen und gut durchdachten Businessplänen beeindruckt. Die Steiermark verfügt über viele Innovationstalente“, so Friedrich Möstl, Partner bei Deloitte Styria. „Wir freuen uns die unternehmerischen Ambitionen der jungen Talente im Rahmen dieses Projekts fördern zu können.“

Gruppenfoto Start!Up-Schule
Gruppenfoto der vier Gewinnerteams mit der Jury (Credits Nina Krok, Deloitte)

Platz Eins für junge Medizintechniker
Den ersten Platz sicherte sich die HTL Kapfenberg. Die Idee des Projektteams „BFFM Medical Engineering“ überzeugte die Jury. Die Schüler konnten mit der Unternehmensidee, Beinprothesen passgenauer, komfortabler und vor allem optisch ansprechender herzustellen, punkten.

Innovative Ideen in den Bereichen Technik, Schulalltag und Sport
Stark präsentierten sich im heurigen Wettbewerb die Teams aus der HTL Weiz. Sie errangen sowohl den zweiten als auch den dritten Platz und stellten auch den Sieger des Innovationspreises. Mit ihrer Idee eines modular anpassbaren Laptops landete das Team „SwapTop“ auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz sicherte sich die Projektgruppe „Flexix“ mit einer faltbaren Jausenbox. Der Innovationspreis ging heuer an das Team „Platzvorteil“ mit ihrem „ATC Speed Sweep“. Mit dieser Innovation wird es möglich, ganze Tennisplätze bequem auf Knopfdruck in Rekordzeit abzuziehen.

Siegerteam Start!Up-Schule
Siegerteam (Filzmoser, Beran, Förster, Moßhammer) mit Karin Eckhart (Deloitte) und Dagmar Eigner-Stengg (Steiermärkische) (Credits Nina Krok, Deloitte)
War der Artikel hilfreich?