Artikel

Lösungsansatz
EU Datenschutzgrundverordnung

Mit unserer Methode sind Sie bestens auf den 25. Mai 2018 vorbereitet 

Durch die rasanten Entwicklungen der Datenspeicherung und -auswertung haben sich sowohl Menge als auch Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu einem kritischen Thema für Unternehmen entwickelt. Die EU hat am 4. Mai zur Stärkung des Datenschutzes und Vereinheitlichung auf europäischer Ebene die Datenschutzgrundverordnung veröffentlicht. Diese enthält viele neue Regelungen, vor allem Unternehmen und Institutionen, im Umgang mit Daten und findet ab 25. Mai 2018 Anwendung. Bis dahin entsteht durch die Neuregelungen ein hoher Evaluations- und Umsetzungsbedarf, damit alle angeführten Anforderungen eingehalten werden.

Für Details zu den Anforderungen lesen Sie hier weiter.

Deloitte hat auf Basis langjähriger Erfahrung bei der Beratung und Prüfung im Umgang mit Daten eine Methodologie, in vier essenziellen Schritten, für die Vorbereitung auf die EU Datenschutzgrundverordnung entwickelt:
 

Methodologie Umsetzung Richtlinien EU Datenschutzgrundverordnung 2018

Unser verfolgtes Ziel bei diesem Ansatz ist, Regeln für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ressourcenschonend einzuführen und dabei die Prozesse des Unternehmens nicht zu entschleunigen oder gar die Komplexität zu erhöhen. Mit unserem Vorgehen ist sichergestellt, dass Sie einen klaren Blick auf den Status quo haben und zielgerichtet und ergebnisorientiert die bestehenden Gaps priorisiert verfolgen.

Die Nichteinhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen kann zu empfindlichen Bußgeldern und Vertrauensverlust führen. Deswegen ist es von zentraler Bedeutung die Prozesse auf die erwarteten Risiken, wie bspw. Häufigkeit der Beantwortung von Anfragen von Betroffenen, auszurichten und insbesondere den Grad der Automatisierung für diese Prozesse festzulegen.

War der Artikel hilfreich?