CEO / CFO Award 2014

Pressemeldungen

CEO/CFO Awards des Jahres 2014

Deloitte hat bereits zum 10. Mal die CEO & CFO Awards gemeinsam mit dem Börse Express und dem CFO Club Austria verliehen. Mit dem Preis wählen Österreichs CEOs und CFOs die besten Manager börsennotierter Unternehmen aus ihrer eigenen Mitte. Die Jury zollte vor allem jenen Führungskräften Respekt, die ihre Unternehmen erfolgreich durch schwierige Zeiten steuern. Die Awards wurden in den drei Kategorien ATX, Prime Market und Bond Market vergeben.

Die Awards wurden im Rahmen der "Deloitte Dialoge" am 4. März verliehen. Bei dieser Veranstaltung diskutierte ein hochkarätig besetztes Podium über den neuerschienenen Deloitte.Radar und die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs vor rund 120 Gästen.

Dr. Bernhard Gröhs, Managing Partner von Deloitte Österreich begrüßte neben der ehemaligen Präsidentin des Obersten Gerichtshofs, Hon.-Prof. Dr. Irmgard Griss und der Professorin für Gender and Diversity in Organizations an der Wirtschaftsuniversität Wien, Univ.-Prof. Dr. Edeltraud Hanappi-Egger auch MMag. Katharina Norden, Gründerin und Geschäftsführerin der Three Coins GmbH sowie zwei der insgesamt sieben Preisträger am Podium. Der Eventhöhepunkt gipfelte in der anschließenden Verkündung der Gewinner, für deren Wahl vier wesentliche Kriterien richtungsweisend waren: Wirtschaftliche Performance, Risikomanagement, Leadership sowie F&E und Innovation.

Gewinner ATX

Der Gewinner des CEO-Award in der Kategorie ATX ist Wolfgang Eder (voestalpine AG). Den CFO-Award dieser Kategorie teilen sich punktgleich Florian Nowotny (CA Immobilien Anlagen AG) und David Davies (OMV AG). Die Begründung der Jury: "Eder hat die voestalpine in einer sehr schwierigen Branche in hervorragender Art und Weise ausgerichtet. Während viele andere Verluste schreiben, ist die voestalpine hoch-profitabel. Wolfgang Eder steht für die substanzielle Rückführung der Verschuldung nach der Übernahme von Böhler Uddeholm trotz konjunkturellen Gegenwinds." Die Jury würdigte auch die solide Bilanzstruktur als Basis für die zukünftig anvisierte Expansion des Unternehmens.

Für CA Immo-Finanzchef Nowotny war für die Jury die konsequente Verfolgung des Ziels ausschlaggebend, die Bilanzstruktur der CA Immo durch Verkäufe von Immobilien und Rückkäufe eigener Verbindlichkeiten zu stärken, aber gleichzeitig Developmentprojekte voranzutreiben -das zukünftige Geschäft.

Davies schaffte im Vorjahr die Platzierung der größten österreichischen Unternehmensanleihe und steuerte das Unternehmen kontrolliert und bedacht durch turbulente Zeiten in CEE und am Ölmarkt.

Gewinner Prime Market

In der Kategorie Prime Market wurden Andreas Gerstenmayer (AT&S) als bester CEO und Ernst Vejdovszky (S IMMO AG) als bester CFO ausgezeichnet. "Gerstenmayer hat mutig und weitsichtig investiert, eine Kapitalerhöhung in schwieriger Zeit durchgebracht und trotzt den Turbulenzen des Elektronikmarktes erfolgreich", wurde etwa die Wahl des AT&S CEOs begründet. Vejdovszky wurde sowohl für die Verbesserung der Bilanzstruktur durch Restrukturierung von Genussscheinkapital und der Fremdkapitalkostenseite durch Emission einer Unternehmensanleihe ausgezeichnet. "Seit 2010 steigert die S IMMO AG kontinuierlich die Ergebnisse - beim Bruttoergebnis auf Rekordniveau, trotz des Gegenwinds in CEE", so die Jury.

Gewinner Bond Market

Die beiden Gewinner in der dritten Kategorie Bond Market waren CEO Andreas Dangl (W.E.B. Windenergie AG) und der Finanzchef Thomas Leissing (EGGER). Die Jury begründet Ihre Entscheidung wie folgt: 
"Dangl gelang es, das Unternehmen zum größten unabhängigen Windstromunternehmen Österreichs zu machen und mit gutem Marketing immer wieder neue Finanzierungsmöglichkeiten für das Unternehmen zu nutzen z.B. die erste Windkraftanleihe Österreichs 2010 und 2014 war es die erste Windkraft-Hybridanleihe Österreichs". "CFO im Bond Market Leissing fällt neben seiner seit vielen Jahren überzeugenden Performance in einer von Gegenwind geprägten Branche auch immer wieder durch Innovationen auf - wie zuletzt mit Laminatfußböden." Ihm kam darüber hinaus ein klares Bekenntnis zur Österreichzentrale durch ein neues Verwaltungsgebäude am Stammsitz in St. Johann zugute.

Deloitte Managing Partner Dr. Bernhard Gröhs betont den Gedanken hinter den Awards: "Die Begründungen der Jurymitglieder zeugen nicht nur von den außergewöhnlichen Leistungen der Preisträger. Vielmehr stellen sie auch - abgesehen von rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten -Leadership in Zeiten der Wirtschaftskrise und in einem herausfordernden Umfeld unter Beweis. Gerade diese Fähigkeiten und Qualitäten erfolgreicher Manager und Unternehmer sind es, die der Wirtschaftsstandort Österreich dringend braucht."

War der Artikel hilfreich?

Verwandte Themen