Global Powers of Retailing 2020 Banner

Artikel

Deloitte Studie: Global Powers of Retailing 2020

Spar, SIGNA Retail und XXXLutz unter den Top 250 der global umsatzstärksten Einzelhändler

Bereits zum 23. Mal werden im Rahmen der aktuellen Studie „Global Powers of Retailing 2020“ die 250 umsatzstärksten Unternehmen im Einzelhandel aufgelistet. Diese erwirtschaften gemeinsam 4,74 Billionen US-Dollar Umsatz. Österreich ist aktuell mit 3 Unternehmen vertreten: Zu SPAR und XXXLutz, die auch schon in den Vorjahren in den Top 250 vertreten waren, gesellt sich neu SIGNA Retail. Mit insgesamt 88 Unternehmen, die ihren Sitz in Europa haben, sind europäische Einzelhändler am häufigsten im globalen Ranking vertreten.

Im Finanzjahr 2018 verzeichnet die Einzelhandelsbranche ein respektables Wachstum. Die 250 umsatzstärksten Unternehmen erreichten einen Gesamtumsatz von 4,74 Billionen US-Dollar und weisen damit ein Umsatzwachstum von insgesamt 4,1 % auf. Angeführt wird die Liste erneut von Wal-Mart, nach Costco auf Platz 2 erreicht der Online-Händler Amazon mit Platz 3 erstmals einen „Stockerlplatz“. Besonders erfreulich: Mit Spar, SIGNA Retail und XXXLutz schaffen es diesmal gleich drei heimische Unternehmen ins Ranking. Die Spar Holding AG belegt Platz 81, sie konnte sich mit einem Gesamtumsatz von 12,4 Milliarden US-Dollar um vier Plätze steigern. Die Welser XXXLutz Group rückt mit 5,1 Milliarden US-Dollar um einen Platz auf und ist auf Platz 203 zu finden. Die SIGNA Retail Group schafft es mit 8,5 Milliarden US-Dollar als Neueinsteiger auf Platz 124. Als Teil der in Innsbruck und Wien ansässigen SIGNA Holding umfasst sie Tochterunternehmen wie Karstadt, Galeria Kaufhof oder Kika.

Global Powers of Retailing 2020 Top 10

Online-Handel auf der Überholspur: Amazon holt sich Platz 3

Stellvertretend für die starke Entwicklung des Online-Handels steht Amazon. Der Online-Händler schafft es, sich weiter zu verbessern und belegt im aktuellen Ranking Platz 3. Orsolya Hegedüs, Partnerin bei Deloitte Österreich, gibt zu bedenken: „Bis vor drei Jahren war das US-Unternehmen noch nicht einmal unter den Top 10. Der traditionelle Einzelhandel muss dringend klare Strategien erarbeiten, sonst sind wichtige Marktanteile langfristig verloren. Der stationäre Handel muss auf echte Differenzierung setzen – durch Beratung, Einkaufserlebnis und Fokussierung.“

Europa dominiert im Einzelhandel

Mit 88 Unternehmen sind europäische Einzelhändler am häufigsten im globalen Ranking vertreten. Besonders stark ist Deutschland mit insgesamt 19 gelisteten Unternehmen. Neben der Schwarz-Gruppe auf Platz 4 und Aldi auf Platz 8, finden sich weitere bekannte Namen wie Edeka (16), Rewe (20), Metro (34) oder Otto (85) auf der Liste der Top 250. Sportartikelhersteller Adidas stellt mit Platz 136 einen Neueinstieg für Deutschland dar. Mit einem Umsatzwachstum von 20 % holt der deutsche Online-Versandhändler Zalando ordentlich auf und liegt mittlerweile auf Platz 166 (Vorjahr 191).

Die vollständige Liste der Top 250 umsatzstärksten Unternehmen im Einzelhandel sowie einen wirtschaftlichen Ausblick und weitere interessante Details und Highlights finden Sie in der Studie Global Powers of Retailing 2020.

War der Artikel hilfreich?