Artikel

Erfolgs­faktor Familie:
Seit 1962 gemeinsam erfolgreich

Interview – Friedrich Möstl und Ferdinand Paar

Als Unternehmer über Jahrzehnte erfolgreich zu sein, gelingt nicht vielen. Kommerzialrat Ferdinand Paar von Paar Gastronomiebedarf zeigt mit seiner Familie vor, wie unternehmerischer Erfolg und Familienzusammenhalt Hand in Hand gehen. Der Grazer Experte für Familienunternehmen Friedrich Möstl (Deloitte Styria) traf KR Ferdinand Paar zum Gespräch.

Friedrich Möstl: Erzählen Sie bitte kurz die Gründungsgeschichte der Firma Paar.

Ferdinand Paar: Ich begann nach Absolvierung der Hotelfachschule als Reisender im Handel für Gastronomie. 1962 gründete ich schließlich das Unternehmen – auf 40 Quadratmetern Fläche, spezialisiert auf den Eigenimport von LA SAN MARCOKaffemaschinen und –mühlen sowie Musikautomaten. Das Geschäft entwickelte sich gut, bereits drei Jahre später konnte ich den Neubau unserer Räumlichkeiten umsetzen – von 40 Quadratmeter auf 240 Quadratmeter, seitdem sind wir kontinuierlich gewachsen und freuen uns heute über 7.000 Quadratmeter.

Was unterscheidet Ihr Unternehmen von den Mitbewerbern?
Bei uns steht das Kundenservice stets im Mittelpunkt. Egal ob es um den Erstkontakt am Telefon, die Planung von Großküchen oder Reparaturen geht – der Kunde und seine Bedürfnisse sind das Um und Auf. Diese Maxime leben nicht nur meine Familie und ich an vorderster Front, sondern auch jeder unserer 19 Mitarbeiter. Dass wir 2011 das „Steirische Landeswappen“ verliehen bekommen haben, bestärkt uns in unserem Weg.

Was ist das Besondere an der Arbeit in einem Familienunternehmen?
Als Familienunternehmer trägt man eine besondere Verantwortung, derer ich mir bewusst bin. Auch Vertrauen und Sicherheit sind in einem Familienunternehmen in der täglichen Arbeit spürbar – oder vereinfacht gesagt, die oft zitierte „Handschlagqualität“.

Welche Herausforderungen gibt es im Miteinander in der täglichen Praxis?
Generationsbedingt habe ich natürlich fallweise eine andere Meinung als meine Tochter Kathrin, bin aber offen für ihre Argumente und die Neuerungen, die sie einbringt. Ich freue mich sehr, dass ich in ihr eine Nachfolgerin für unser Unternehmen gefunden habe, das ist heutzutage ja auch keine Selbstverständlichkeit.

Erfolgreich in die Zukunft – wie gelingt es einem Traditionsunternehmen wie Paar?
Ich vertraue darauf, dass erstklassiger Service gepaart mit innovativen Produkten immer gefragt sein werden. Personell sind wir auch bestens aufgestellt, meine Tochter Kathrin kennt das Unternehmen von der Pike auf, arbeitet seit 2005 mit und ist seit 2010 neben mir in der Geschäftsführung. Und mit meiner Enkelin Emilia wächst auch schon die nächste Generation heran (schmunzelt).

„Bei uns steht das Kundenservice stets im Mittelpunkt – der Kunde und seine Bedürfnisse sind das Um und Auf.“ – Ferdinand Paar

War der Artikel hilfreich?