Banner M&A Monitor

Artikel

Deloitte M&A Monitor Austria

Rückläufige Transaktionen und zunehmende Internationalisierung

M&A Transaktionen haben in Österreich in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Dies haben wir zum Anlass genommen, um den heimischen Markt in Sachen M&A näher zu betrachten. Der „Deloitte M&A Monitor Austria“ stellt die österreichischen M&A Transaktionen der ersten drei Quartale 2018 in den Mittelpunkt. Analysiert und interpretiert von unseren Experten, zeigt die aktuelle Datenlage: der heimische Transaktionsmarkt verzeichnet bisher ein eher schwaches Jahr. Zunehmende Internationalisierung, ein Fokus auf TMT-Unternehmen und Deutschland als wichtigster Partner für M&A Deals in Österreich sind weitere spannende Beobachtungen.

M&A Markt: 2018 schwaches Transaktionsjahr

In Österreich beläuft sich die Gesamtzahl der M&A-Deals in den ersten drei Quartalen 2018 auf 154 Transaktionen. Im Vergleich dazu erfolgten im Vorjahr im selben Zeitraum immerhin 194 Transaktionen. Grund für diesen Rückgang von ca. 20 % sind makroökonomische Untersicherheiten und hohe Bewertungen. Die aktuelle geopolitische Lage hat einen spürbaren Einfluss auf das Transaktionsverhalten: Der bevorstehende Brexit, zunehmender Protektionismus, Handelskonflikte und die angespannte Finanzlage in Italien führen zu mehr Vorsicht und Zurückhaltung auf dem Markt.

Internationalisierung steigt

Der deutlich spürbare Rückgang der Domestic Deals zeigt, dass der Markt zunehmend internationaler wird. Wurden vor zehn Jahren noch 36 % aller Deals am österreichischen Markt zwischen heimischen Unternehmen abgeschlossen, waren es 2018 nur noch 18 %. Der relative Anteil von Outbound-Deals ist mit 40 % relativ konstant geblieben, Inbound-Deals hingegen holen auf und weisen mit ebenfalls 40 % ein relatives Wachstum auf.

Das Interesse ausländischer Investoren an österreichischen Unternehmen wird immer höher, besonders kleinere Unternehmen aus der Technologie-, Medien- und Telekommunikationsbranche (TMT) gewinnen im Ausland an Beliebtheit. Wichtigster Partner sowohl auf Verkäufer- als auch auf Investorenseite, ist Deutschland.

 

Wenn Sie gerne mehr über den aktuellen M&A-Markt lesen möchten, finden Sie im „Deloitte M&A Monitor Austria“ weitere Analysen und Empfehlungen unserer Experten. Für konkrete Fragen stehen wir Ihnen als führender M&A-Berater selbstverständlich gerne zur Verfügung, zögern Sie bitte nicht, uns direkt zu kontaktieren.

Domestic:
Sowohl Käufer als auch Zielunternehmen in Österreich beheimatet

Outbound: Österreichisches Unternehmen tritt als Käufer im Ausland auf

Inbound: Österreichisches Unternehmen wird von einem ausländischen Käufer übernommen

War der Artikel hilfreich?