Artikel

Tipps zur Erweit­erung des Talent-Pools

Sind Sie bereit?

Insbesondere Expertenfunktionen und Senior Professionals sind es, die in Unternehmen Innovationen vorantreiben und damit einen langfristigen betriebswirtschaftlichen Erfolg sicherstellen. Die Verfügbarkeit solcher kritischen Skills und Kompetenzen stellt jedoch für viele eine zunehmende Herausforderung dar.

Die jährlich durchgeführte Umfrage „Deloitte Human Capital Trends“ hat uns gezeigt, dass sich die ausreichende Verfügbarkeit von Kompetenzen und Skills in diesem Segment mittlerweile zur fünftgrößten Herausforderung im Bereich Human Capital entwickelt hat. 54% der Unternehmen sehen einen Anstieg in den befristeten Einstellungen in den nächsten 3-5 Jahren.

Um mit dieser Situation umzugehen, öffnen mehr und mehr Unternehmen ihr Verständnis von Talenten und Talent Management. Sie verfolgen eine Strategie, die es ihnen erlaubt, nicht mehr ausschließlich auf die Kompetenzen und Skills ihrer unmittelbaren Arbeitskräfte zu bauen, sondern auch über andere Wege auf kritisches Know-how zugreifen zu können.

Der Talente-Pool eines Unternehmens beschränkt sich nicht mehr ausschließlich auf fix angestellte MitarbeiterInnen, sondern geht weit darüber hinaus. Gruppen wie bspw. Projektmitarbeiter, Consultants, Mitarbeiter/Experten auf Zeit wie aber auch Online-Communities werden immer häufiger erfolgreich von Unternehmen eingesetzt.

Eine große Herausforderung stellt dabei die passende strategische Personalentwicklung – von der Bedarfsplanung, über das Performance Management bis zum Angebot von Lern- und Entwicklungsmaßnahmen dar.

Wo können Sie konkret ansetzen?

  • Entwickeln Sie ein gemeinsames Bild darüber, welche Belegschaftsgruppen für Sie als Unternehmen besonders erfolgskritisch sind und schärfen Sie dieses Bild mit den entsprechenden Zahlen und Fakten: Wie hoch ist die Fluktuationsrate und die entsprechenden Kosten? Wie lange ist die Recruiting-Dauer bei diesen Gruppen? Wie gut ist das Wissen von Schlüsselpersonen im Unternehmen geteilt?
  • Erarbeiten Sie gemeinsam mit Ihren Führungskräften ein kollektives Verständnis über den zukünftigen Bedarf – quantitativ und qualitativ – in Ihrer Organisation. Welche Zielgruppen werden Sie künftig zur Erfüllung Ihrer strategischen Ziele benötigen? Wo bzw. in welchem Ausmaß sind diese Zielgruppen am Markt verfügbar? Welche Zielgruppen können über alternative Beschäftigungsformen für das Unternehmen tätig sein? Welche Auswirkungen sind auf Produktivität und Kosten zu erwarten?
  • Hören Sie auf die Stimmen Ihrer MitarbeiterInnen – insbesondere Millennials haben höhere bzw. veränderte Ansprüche an Flexibilität, Gestaltungsspielraum und Lernmöglichkeiten. Traditionelle Beschäftigungsformen sind dazu nicht immer die passende Lösung.
  • Erweitern Sie Ihr Performance und Talent Management auch auf jene Zielgruppen, die nicht fix in Ihrem Unternehmen beschäftigt sind. Welche Faktoren stärken bzw. beeinflussen Leistung, Engagement, Kosten und Flexibilität von unterschiedlichen Zielgruppen? Wie kann gemeinsam mit Führungskräften sichergestellt werden, dass diese Zielgruppen adäquat gesteuert und entwickelt werden?

Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Kontaktieren Sie uns - wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

War der Artikel hilfreich?