Expertenkarriere

Artikel

Expertenkarriere

Expertenlaufbahn als attraktive Karriere-Alternative

Qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und deren Engagement langfristig sicherzustellen, wird für viele Unternehmen zunehmend schwieriger. Attraktive Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten sind vor dem Hintergrund knapper Arbeitsmärkte und im Umgang mit den unterschiedlichen Erwartungen einer heterogenen Belegschaft das entscheidende Angebot, um Experten in Schlüsselfunktionen zu halten.

Führungslaufbahn?

Oft ist es aber noch immer einzig die Führungslaufbahn, die im Unternehmen „Karriere machen“ bedeutet und mit Anerkennung bzw. Status verbunden wird. Abgesehen von den eingeschränkten vertikalen Entwicklungsmöglichkeiten, die flache Hierarchien bieten, ist es kein Erfolgsrezept, dass der beste Experte zur Führungskraft wird.

Wie kann es gelingen, Entwicklungs- und Karrierewege für Experten zu schaffen, die als attraktive und gleichwertige Alternative zur „Kaminkarriere“ wahrgenommen werden?

  • In einem ersten Schritt ist die Zielgruppe der Experten zu definieren. Was eine Expertenfunktion im Unternehmen ausmacht, wird v.a. aufgrund der Hauptaufgaben sowie durch Kriterien wie u.a. Komplexität des Aufgabenbereichs oder erforderlichen Spezialwissen definiert. Dabei ist es wichtig, die Expertenfunktionen genau abzugrenzen und zu limitieren, um sie tatsächlich als Möglichkeit der Anerkennung und Wertschätzung zu positionieren.
  • Ausgehend von den Aufgaben der definierten Expertenfunktionen können Entwicklungspfade definiert werden, die den Weg bzw. eine mögliche Laufbahn im Berufsbild aufzeigen. Wenn die einzelnen Stufen mit Kompetenzen hinterlegt sind, ist es für die Mitarbeiter transparent und klar nachvollziehbar, welche Erwartungen mit dem nächsten Level verbunden sind und wie welche Lern- und Entwicklungsangebote die „Übergänge“ unterstützen.
  • Die erstmalige Zuordnung der Mitarbeiter zu den definierten Expertenfunktionen bzw. Levels ist ein erfolgskritischer Meilenstein, da oft Unsicherheiten und Befürchtungen damit verbunden sind. Die Vorbereitung der Führungskräfte, die diese Zuordnung in Begleitung von HR vornehmen, ist dabei ebenso wichtig wie die umfassende Information der Experten über Ziel, Grundlage und Kriterien im Prozess.
  • Wenn Expertenkarrieren im Vergleich zur Führungslaufbahn als gleichwertig wahrgenommen werden sollen, muss auch die Vergütung entsprechend attraktiv gestaltet werden. Dabei können Elemente aus dem gesamten Vergütungsspektrum – von monetären (z.B. attraktives Gehaltssystem) bis zu non-monetären Bestandteilen (z.B. Integration in Entscheidungsgremien, Sichtbarkeit durch Jobtitel) berücksichtigt werden.
  • Nicht zu vergessen ist die zielgerichtet Kommunikation und Vermarktung der Karriere- und Entwicklungsangebote für Experten! Oft bleiben attraktive Angebote und gelungene Karrieren verborgen, weil sie intern nicht ausreichend publik gemacht werden. 
War der Artikel hilfreich?