HR IT Strategie

Artikel

Was zeichnet eine gute HR-IT Strategie aus?

Wie die Ausgaben der Unternehmen bzw. die Wachstumsraten der Software-Anbieter beweisen, gab es in den letzten Jahren einen stark wachsenden Einsatz von HR-Softwaresystemen. Wird die Lohn- und Gehaltsverrechnung schon seit längerer Zeit elektronisch abgewickelt, so haben viele Unternehmen Schritt für Schritt Softwarelösungen zur Personaladministration, zur Zeiterfassung, für das E-Recruiting und andere strategische Personalthemen implementiert. Entstanden ist oftmals ein Sammelsurium an verschiedenen Systemen, die untereinander über diverse Schnittstellen miteinander verbunden sind – sofern dies funktional/technisch überhaupt möglich ist.

Aufgrund dieser Komplexität und der ständig steigenden Anforderungen an die HR-IT wird es immer wichtiger, hier eine klare Strategie zu verfolgen. Bei der Entwicklung einer HR-IT Strategie gilt es auf folgende wesentliche Punkte zu achten:

  • Derzeitige HR-IT Landschaft
  • Derzeitige HR-IT Organisationsstrukturen und Aufgabenprofile
  • Unternehmens- bzw. HR-Strategie
  • Zufriedenheit der Anwender mit den eingesetzten Systemen
  • Zukünftige Anforderungen an die HR-Software
  • Möglichkeiten für Prozessharmonisierungen
  • Support-Prozesse
  • Berücksichtigung gegenwärtiger HR-IT Trends (z.B.: Lizenzmodell vs. Software as a Service, Self-Service Konzepte, etc.)
  • In- bzw. Outsourcing bestimmter Leistungen

Der erste Schritt besteht darin, sich einen Überblick über derzeit eingesetzte HR-Softwaresysteme zu verschaffen. Im Anschluss daran können strategische Stoßrichtungen identifiziert werden, bei denen HR-Software in Zukunft einen wesentlichen Beitrag leisten soll. Dazu müssen sowohl die Unternehmens- als auch die HR-Strategie entsprechend berücksichtigt werden. Am Ende entsteht ein Zielbild der HR-IT Landschaft, das entsprechend mit einer Road Map und einem Business Case versehen werden kann.

Die Erstellung einer HR-IT Strategie erfordert einerseits das Know-how, wie sich der HR-Softwaremarkt in den nächsten Jahren entwickeln wird und andererseits einen objektiven Blick von außen auf die bestehende HR-IT Landschaft und Prozesse. Auf dieser Basis können dann zukünftige Anforderungen definiert werden und ein entsprechendes SOLL-Bild erstellt werden, das inhaltliche und zeitliche Priorisierungen enthält. Deloitte kann Sie auf dem Weg zu einer HR-IT Strategie auf unterschiedliche Weise unterstützen. Für weitere Informationen oder bei Fragen und Anregungen steht Ihnen Florian Brence gerne zur Verfügung.

War der Artikel hilfreich?