Artikel

Nach-(Besetzungen) in Merger-Situationen

Mitarbeiterbindung und notfalls -nachbesetzung, vor allem für erfolgskritische MitarbeiterInnen, gehören zu den wichtigsten und auch herausforderndsten Aufgaben im Zusammenschluss zweier Unternehmen, da die Fluktuationsrate aufgrund verstärkter Unsicherheit schnell steigen kann.

Während es aus strategischen Gründen notwendig werden kann, sich von einigen Mitarbeitern zu trennen, müssen an anderen Stellen am Arbeitsmarkt wichtige Kompetenzen rasch gefunden werden, wenn erfolgskritische Schlüsselkräfte das Unternehmen verlassen. Zusätzlich zur Kompetenzknappheit erscheint es einigen Bewerbern nur wenig attraktiv, inmitten eines Veränderungsprozesses, bei dem Sie als Unternehmen sogar möglicherweise nur schwerlich die zukünftigen Aufgaben der Funktion beschreiben können, neue Aufgaben anzunehmen.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, können Sie sich mit drei Lösungen rund um die Nachbesetzung und Rekrutierung helfen:

  1. Definieren Sie am besten schon für den Tag 1 des Zusammenschlusses einen verkürzten Interims-Recruiting-Prozess, mit dem Sie in wenigen Schritten Mitarbeiter finden können. Der Prozess soll trotz Kürze nicht an Qualität verlieren – berücksichtigen Sie die Stellenbeschreibung, finden Sie heraus, welche Kompetenzen die Führungskraft wirklich braucht und nehmen Sie sich Zeit, die Bewerber gut kennenzulernen. Entscheiden Sie nicht unter Druck, sondern nehmen Sie sich die Zeit, mit der Führungskraft die Vor- und Nachteile jeder Person dennoch durchzugehen.
  2. Wenn trotz des verkürzten Recruiting-Prozesses alle HR-Mitarbeiter schon am Kapazitätslimit sind und keine qualitätsvollen Einstellungen mehr sichern können, kann es für viele Funktionen Sinn machen, einen externen Anbieter/Personalberater in Anspruch zu nehmen. Er sichert ein rasches, qualitätsvolles Recruiting und entlastet die HR-Mitarbeiter sichtlich.
  3. Falls sich dennoch auf die Schnelle kein/e geeignete/r BewerberIn für die Fachbereiche finden lässt, dann bleibt noch die Möglichkeit, die Aufgaben durch eine/n externe/n MitarbeiterIn bewältigen zu lassen. Contract Personnel – die temporäre Überlassung von Führungskräften und ExpertInnen – nimmt Ihnen den Druck, sofort den/die richtige/n MitarbeiterIn zu finden und sichert rasch die Funktionstüchtigkeit der Abläufe, da qualifiziertes Personal einspringt, das sich in der Materie auskennt.

All diese Szenarien sind wichtig, denn es bleibt daran zu denken, dass während der Integrationsphase vor allem das Alltagsgeschäft aufrecht gehalten werden soll – und dazu braucht es jede Lösung, um die richtigen Mitarbeite zur Verfügung zu stellen.

Gerne stehen Ihnen unsere Recruiting- und Post-Merger-Integration-Experten für einen Austausch zur Verfügung. 

War der Artikel hilfreich?