Karriereblog

Diversität & Inklusion

Kennst du schon: Eva-Maria Burger

Die Bereiche Soziales, Gleichstellung und internationale Beziehungen begleiten Eva-Maria Burger schon lange in ihrer Karrierelaufbahn. Vor ihrer Zeit bei Deloitte hat sie unter anderem im öffentlichen Dienst in Österreich sowie bei der Europäischen Kommission gearbeitet. Ihren Bildungsweg bezeichnet sie gerne als bunte Mischung mit starkem Fokus auf Gleichstellung und Menschenrechte. Er reicht von Romanistik über Politikwissenschaften, internationale Beziehungen und Recht bis hin zu internationalen Menschenrechten und humanitärem Völkerrecht. Eva-Marias Motivation ist es, aktiv mit Unternehmen an den Themen Diversität und Inklusion zu arbeiten. Das hat sie auch zu Deloitte geführt. Hier ist sie nun seit März 2020 im Bereich Consulting mit Schwerpunkt auf Organisation, Transformation und Talent tätig.

Was bedeutet Diversität und Inklusion für dich?

Diversität in all ihren Facetten – von Geschlecht, Alter, Ausbildung bis hin zu Diversity of Thinking – ist in vielen Gesellschaftsbereichen und Organisationen bereits Realität. Um sie aber zu erkennen und positiv zu nutzen, ist bewusstes Handeln gefragt. In meinem Beratungsalltag begleite ich Unternehmen dabei und wir entwickeln gemeinsam Maßnahmen, wo sie ansetzen sollten. In erster Linie braucht es einen Rahmen, der es allen Mitarbeitenden ermöglicht, ihre Ansichten, Ideen und Fragen aktiv einzubringen. In einem Team, das Diversität und Inklusion lebt, werden auch Meinungen geschätzt, die ausgefallen und konträr zur Mehrheitsmeinung sind. Eine inklusive Team-Kultur lässt beim Meistern von Herausforderungen auch alternative Lösungsstrategien zu. Diversität und Inklusion können daher zweifellos die Innovationskraft und Resilienz von Unternehmen beflügeln.

Eva-Maria Burger

Wie wird Diversität und Inklusion bei Deloitte gelebt?

Seit meinem Start bei Deloitte begleitet mich das internationale Programm „All IN“, ein Projekt zur Stärkung von Diversität und Inklusion im Deloitte Netzwerk. Es macht mir Spaß, mich regelmäßig mit KollegInnen dazu auszutauschen und ein Teil dieses Programmes zu sein. Damit wurde bereits viel erreicht – dennoch muss kontinuierlich an diesem Thema gearbeitet werden. Ich selbst halte mit KollegInnen interne Trainings zum Thema „Inclusive Leadership“ für Führungskräfte bei Deloitte ab.

Mit welchen Fragestellungen beschäftigst du dich zum Thema Inklusion? Welche Herausforderungen gibt es?

Die maßgebliche Rolle von Führungskräften bei der Etablierung einer inklusiven Unternehmens- und Teamkultur steht oft im Zentrum unserer Beratungsprojekte. Für eine gelungene Umsetzung von Diversität und Inklusion in den Unternehmen sollten Führungskräfte stets in ihrem inklusiven Handeln trainiert und bestärkt werden. In vielen Beratungsgesprächen beginnen wir mit der Formulierung eines sogenannten Business Case. Dadurch soll den Unternehmen vor Augen geführt werden, wie sich Initiativen zur Stärkung von Diversität und Inklusion wirtschaftlich positiv auswirken können.

Zudem berate ich Unternehmen, wie sie das Potenzial von weiblichen Nachwuchsführungskräften besser nutzen können – oft mit dem Ziel, Führungsetagen diverser zu besetzen.

War der Artikel hilfreich?