Job & Karriere Steuerberatung Graz, Steiermark

Karriereblog

Karriere in der Steuerberatung

Deloitte Graz

Mein Name ist Stefan Schury, ich bin 28 Jahre alt. Meine Matura habe ich an der HTL für EDV & Organisation in Villach gemacht. Danach folgte der Einstieg in das BWL-Studium an der KF Uni Graz. 2009 habe ich dort als Bachelor abgeschlossen. 2012 dann der MSc mit den Schwerpunkten Steuerlehre und Internationales Management.

Neben dem Studium absolvierte ich diverse facheinschlägige Praktika bei unterschiedlichen Steuerberatungskanzleien in Kärnten und bei Glock Services GmbH. Gegen Ende meines Studiums kam ich auf Empfehlung eines Freundes zu Deloitte. Seit März 2011 bin ich als Berufsanwärter tätig, wobei ich mit 20h im Bereich Buchhaltung startete, anschließend auf 30h und im November 2011 auf Vollzeit hochgestuft wurde. 2011 erfolgte auch der Übertritt in ein Referat für Consulting & Steuerberatung, in welchem ich bis dato tätig bin.

Herr Schury, wie ist Ihr Bereich aufgebaut, was wird angeboten?

Derzeit besteht das Team aus fünf Mitarbeitern: unserer Referatsleiterin, zwei Steuerberaterinnen und 2 Berufsanwärtern. Die Hauptaufgaben liegen in der Erstellung von Jahresabschlüssen, der Erstellung von Steuererklärungen, dem Durchführen von Planungsrechnungen, steuerlicher Beratung, der Vereinsbetreuung, der Spendenbegünstigungsprüfung , dem Erstellen von Prognoserechnungen für Mietobjekte etc.

Was genau ist Ihre Position und was sind die Themen, die Sie in der Steuerberatung selbst behandeln?

Meine Position ist Berufsanwärter, seit März 2013 bin ich in der Deloitte-internen Karrierestufenbezeichnung als Senior Assistant tätig. Grundsätzlich erstelle ich Jahresabschlüsse und Steuererklärungen, korrespondiere mit dem Finanzamt und den Sozialversicherungsträgern, unterstütze meine Kollegen, erstelle Planungsrechnungen, würdige steuerliche Fragestellungen unserer Klienten und teile die Ergebnisse selbigen mit. Neben den alltäglichen Aufgaben bin ich bereits in das Prüfungsverfahren für den Steuerberater eingetreten.

Wie würden Sie einen typischen Arbeitstag bei Deloitte Graz beschreiben?

Mein Arbeitstag beginnt meist um 8:00. In meinem Referat wird sehr viel Wert auf selbständiges Arbeiten gelegt, weshalb ich Aufträge eigenständig bearbeitete und anschließend im Zuge der Qualitätskontrolle mit meinen Kollegen bespreche. Die Manöverkritik hilft mir persönlich zu erkennen, wo noch Wissen fehlt und wie ich selbiges verbessern kann. Es vergeht auch kein Arbeitstag, an dem nicht im Team Fragen zusammen erörtert und in kollegialer Atmosphäre diskutiert werden, woraus alle Beteiligten Erfahrung und Expertise gewinnen. Zu saisonal ruhigeren Zeiten ist es mir auch möglich, referatsübergreifend tätig zu werden. So kann man Fachwissen auch mit Mitarbeitern teilen, mit denen man sonst nicht regelmäßig zusammenarbeitet.

Was war bis heute die wichtigste Erfahrung bei Deloitte Graz?

Eine der wichtigsten Erfahrungen ist das persönliche Zurücknehmen im Umgang mit Klienten und Kollegen. Im Uni-Alltag und auch davor ist man nur sich selbst verpflichtet. Durch die Tätigkeit bei Deloitte konnte ich persönlich reifen und lernen, überlegter und sachlicher an Probleme heranzutreten.

Stefan Schury, Deloitte

Alle unsere aktuellen Jobangebote finden Sie im Deloitte Jobportal.

War der Artikel hilfreich?