Deloitte Österreich Karriereblog

Karriereblog

Mein Einstieg in die Arbeitswelt bei Deloitte

Johanna Heimel

Mir war schon während meiner Schulzeit in der Handelsakademie klar, dass ich einen Beruf ausüben möchte, der abwechslungsreich ist und sich mit meinem Interesse für Buchhaltung verbinden lässt. Nach erfolgreich abgeschlossener Matura stand ich zuerst vor der Frage, ob ich direkt in die Arbeitswelt einsteigen oder studieren sollte. Ich entschied mich schlussendlich für den Schritt in die Arbeitswelt und somit in die Praxis.

Mein Interesse wurde vor allem von der Personalverrechnung geweckt, da ich dieses Fachgebiet bereits in der Handelsakademie spannend fand. Deloitte ist mir positiv aufgefallen, da speziell mit einem Jobangebot im Bereich Buchhaltung und Personalverrechnung für Schulabsolventen geworben wurde. Direkt beim Bewerbungsgespräch durfte ich meine jetzige Teamleiterin kennenlernen, die mir einen ersten interessanten Überblick über meinen zukünftigen Aufgabenbereich gab. Nach diesem Gespräch erhielt ich eine positive Zusage. Dem ersten Arbeitstag stand somit nichts mehr im Wege.

Tag 1: Mein Arbeitsplatz, meine KollegInnen, meine Fragen

Der erste Tag wurde mit einer Willkommensveranstaltung eröffnet. Kurz darauf lernte ich meine KollegInnen und meinen ersten richtigen Arbeitsplatz kennen. Bereits im Bewerbungsgespräch wird darauf Wert gelegt, nicht nur fachlich, sondern auch menschlich einen guten Eindruck von den KandidatInnen zu bekommen. Das macht vor allem auch im Hinblick auf die spätere Teamzuteilung Sinn. Mir ist daher der Einstieg und die Eingliederung in das Team ganz besonders leicht gefallen. Meine KollegInnen sind immer bemüht, meine Fragen zu beantworten und mich bei meinen Aufgaben zu unterstützen – somit fühlt man sich nie alleine gelassen.

Theorie trifft Praxis

Bei Deloitte ist es mir möglich, die in der Schule erlernte Theorie in die Praxis umzusetzen. Als Personalverrechnerin bin ich mit der umfassenden Betreuung der Klienten im Zusammenhang mit An- und Abmeldungen von Dienstnehmern sowie mit der Berechnung der monatlichen Gehaltszahlungen, Arbeitsplanungen und Urlaubssalden betraut. Darüber hinaus erfordern diese Themen den laufenden Kontakt mit Krankenkassen, Gemeinden und Finanzämtern, wodurch man eine gesamthafte Sicht auf die Personalverrechnung bekommt.

Ein wichtiger Pluspunkt in der täglichen Arbeit ist das Teamwork, da komplexe  Anfragen oftmals die Betreuung durch mehrere Personen erfordern. Auch bei schwierigen Problemstellungen und Sachverhalten kann man sich jederzeit auf die Unterstützung und Hilfe der KollegInnen verlassen, denn es wird gemeinsam eine Vorgehensweise erarbeitet.

Up to date bleiben

Aufgrund der laufenden gesetzlichen Änderungen und Anpassungen im Bereich der Personalverrechnung ist ein präzises Arbeiten erforderlich. Man muss mit den neuen Gesetzen immer vertraut und up to date sein. Bei monatlichen Besprechungen mit dem gesamten Team wird ein spezieller Fokus auf diese Neuerungen gelegt.

Damit man neben der praktischen Arbeit auch das Fachwissen ständig ausbaut, absolviert jeder Neueinsteiger bei Deloitte einen Abendkurs zum geprüften Personalverrechner. Nach eineinhalb Jahren wird dann eine Prüfung im Bereich Arbeitsrecht absolviert, um den Klienten eine noch bessere Beratung bieten zu können. Somit hat man neben dem direkten Einstieg in die Arbeitswelt, die Chance sein theoretisches Wissen anhand von hochwertigen Ausbildungskursen zu erweitern.

Mit einem so schnellen Einstieg in die Praxis verbunden mit Fachinput, der Hilfe von KollegInnen, der steilen Lernkurve durch Kurse und den Erfahrungen der letzten 6 Monate, hätte ich vor meinem Einstieg bei Deloitte nicht gerechnet. Ich bin froh, mit der Personalverrechnung ein Aufgabengebiet gefunden zu haben, das mir Spaß macht und bei dem ich jeden Tag Neues lernen kann.

Heimel Johanna, Deloitte Österreich

Alle unsere aktuellen Jobangebote finden Sie im Deloitte Jobportal.

War der Artikel hilfreich?