Karriereblog

Dein Start ins Consulting

Daniel Seli

Was und an welcher Hochschule hast du studiert?

Studiert habe ich an der FH Campus Wien. Dort habe ich anschließend an das Bachelorstudium Informations- und Kommunikationstechnik meinen Master im Bereich Technisches Management abgeschlossen und dabei den Fokus auf Informationstechnologie gelegt.

 

Was hat dich an der Consultingbranche besonders gereizt?

Bereits im Studium habe ich gemerkt, dass ich mich gerne in unterschiedlichste Themenbereiche einarbeite und mir Teamarbeit liegt. Im Consulting vereinen sich diese Aspekte. Mir gefällt es, mit den Kundinnen und Kunden individuelle Lösungen zu erarbeiten, täglich Neues dazuzulernen und die Aufgaben gemeinsam im Team zu lösen.

 

Wie kam der Kontakt mit deinem heutigen Arbeitgeber zustande?

Bei einer Karrieremesse bin ich auf den Infostand von Deloitte aufmerksam geworden. Dort hatte ich die Chance, mir Informationen zu den Fachbereichen und Themengebieten zu holen. Die praxisnahen Erzählungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort haben mir gefallen und ich habe mir daraufhin die Stellenangebote auf dem Deloitte Jobportal angesehen. Die ausgeschriebene Stelle im Bereich Technology Strategy & Transformation Consulting hat mir sofort zugesagt.

 

Wie verlief dein Einstieg (welcher Bereich, welche Art von Programm)?

Mein erster Tag bei Deloitte startete mit einer gut organisierten Willkommensveranstaltung, bei der ich zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Fachbereichen kennenlernen konnte. Danach wurde ich von dem mir zugeteilten Onboarding-Paten aus meinem Team abgeholt. Er stellte mich dann meinen weiteren Kolleginnen und Kollegen vor und versorgte mich mit nützlichen Infos zum Arbeitsalltag bei Deloitte. Durch dieses Patenschaftsprogramm wurde ich vom ersten Tag an beim Einstieg in meinen neuen Job unterstützt.

 

Was war die größte Herausforderung bei deinem Start ins Consulting?

Die größte Herausforderung lag in den ersten Wochen darin, die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden zu erkennen und entsprechend darauf einzugehen. Dafür braucht es neben einem guten Einfühlungsvermögen, kommunikativen Fähigkeiten und fachlichem Know-how auch ein gewisses Maß an Erfahrung. Durch die Unterstützung meines Teams und durch mein eigenes Engagement konnte ich diese Herausforderung aber gut bewältigen und konnte viel dazulernen.

Foto Daniel Seli
War der Artikel hilfreich?