Maßnahmen im Umgang mit COVID-19

Artikel

Maßnahmen im Umgang mit COVID-19

Deloitte Oberösterreich

In der sich aktuell schnell verändernden Situation rund um das Coronavirus COVID-19 nimmt Deloitte Oberösterreich die Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden sehr ernst.


Daher, und auch auf Basis der Empfehlungen und Verordnungen der Bundesregierung, wurden bei Deloitte Oberösterreich eine Reihe von Vorsorgemaßnahmen getroffen, die laufend an die Umstände angepasst werden. Über diese Maßnahmen wollen wir Sie hiermit informieren.


Seit Montag, den 16.3.2020, arbeiten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Deloitte Oberösterreich im Home Office. Sie sind mit mobilen Laptops und Smartphones ausgestattet, um von zu Hause aus arbeiten zu können. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wie gewohnt über die Ihnen bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen erreichbar.


In den Kanzleiräumlichkeiten selbst wird ein Minimalbetrieb durch den Empfang aufrechterhalten. Sollte ein physischer Austausch von Unterlagen erforderlich sein, ersuchen wir Sie um vorherige telefonisch Abstimmung. Alle Besprechungen werden bis auf Weiteres auf Telefon bzw. Skype umgestellt.


Sollten Sie Fragen zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen (z.B. „Corona-Kurzarbeit“), zu Erleichterungen für die Stundung und Herabsetzung von Abgaben und Beiträgen oder zu sonstigen Unterstützungsmaßnahmen haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit kurzfristig per Telefon oder E-Mail zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen in diesen herausfordernden Tagen alles Gute und stehen für einen persönlichen Austausch jederzeit zur Verfügung.
 

War der Artikel hilfreich?