Pressemeldungen

Deloitte und Deloitte Legal begleiten T-Mobile bei der Integration der UPC-Gruppe

Deloitte und Jank Weiler Operenyi, die österreichische Rechtsanwaltskanzlei des globalen Deloitte Legal Netzwerks, haben die T-Mobile-Gruppe bei der Post-Merger-Integration der UPC-Gruppe beraten.

Wien, 21. Jänner 2019 – Mit der Ausweitung des Geschäfts am österreichischen Markt sorgte T-Mobile kurz vor Jahresende 2017 für eine der größten Transaktionen am heimischen Markt. T-Mobile Austria hat den Telefon- und Internetanbieter UPC für 1,9 Milliarden Euro gekauft. Die UPC-Gruppe beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter und hat 2016 rund 342 Millionen Euro umgesetzt. Mit über 650.000 Kunden deckt der Telekomanbieter über ein Drittel aller österreichischen Haushalte ab. Die Transaktion wurde Mitte 2018 abgeschlossen.

Nach dem Erwerb vertraute T-Mobile bei der steuerlichen und rechtlichen Strukturierung der Integration der UPC-Gruppe in den eigenen Konzern auf die Expertise von Deloitte sowie Deloitte Legal.

Das Tax-Team wurde von den Partnern Gerald Vlk (Business Process Services) und Peter Grau (M&A) geführt und bestand aus Elisabeth Grill, Thomas Trojer, Doris Hinterberger, Clemens Weber und Benedikt Karigl (alle Business Process Services) sowie Alexandra Schweinzer (M&A). Unter der Leitung des Partners Maximilian Weiler (Federführung, Corporate/M&A) bestand das rechtliche Beratungsteam aus den Partnern Stefan Zischka (Arbeitsrecht) und Sascha Jung (Data Protection), Counsel Johannes Lutterotti und Associate Andreas Bonelli (beide Corporate/M&A) sowie Xenia Klemenschits (Arbeitsrecht).

„Mit unserem One-Stop-Shop-Ansatz einer einheitlichen rechtlichen und steuerlichen Beratung konnten wir T-Mobile schon in der Pitch-Phase überzeugen. Das Projekt hat aufgrund der multidisziplinären Aspekte eingehende Expertise aus verschiedenen Fachgebieten erfordert. Wir konnten durch unser breites Know-how eine umfassende Beratung gewährleisten“, freut sich Maximilian Weiler, Partner von Jank Weiler Operenyi/Deloitte Legal.

Auf Unternehmensseite lag die Federführung des Projekts bei Doris Leindl (Senior Vice President, Accounting, Tax & Treasury) und Anja Tretbar-Bustorf (VP Legal).

War der Artikel hilfreich?