Pressemeldungen

Social Start-ups aufgepasst: Initiative found! geht in die vierte Runde

Der Startschuss für die Bewerbungsphase ist gefallen

Bei der österreichweiten Initiative found! sind Geschäftsideen gefragt, bei denen die Schaffung von Arbeitsplätzen und Arbeitsmarktperspektiven für geflüchtete Menschen im Mittelpunkt steht. Zum vierten Mal begeben sich Deloitte Österreich und Impact Hub Vienna auf die Suche nach den vielversprechendsten Social Start-ups.

Wien, 24. September 2019 – Seit 2016 verfolgen das Beratungsunternehmen Deloitte und der Impact Hub Vienna das Ziel, innovative Geschäftsideen mit besonderem sozialen Anspruch zu fördern. Im Rahmen der gemeinsamen Social Start-up Initiative found! werden soziales Engagement und wirtschaftlicher Erfolg vereint und optimiert.

„Bei found! handelt es sich um ein echtes Herzensprojekt. Die soziale Ader und der Ideenreichtum unserer heimischen Start-ups hat uns bisher jedes Jahr aufs Neue positiv überrascht und begeistert. Wir rechnen auch heuer mit vielen spannenden Einreichungen“, zeigt sich Bernhard Gröhs, CEO von Deloitte Österreich, erfreut.

Unter den bisherigen Finalisten waren erfolgreiche Wiener Ventures wie Open Piano for Refugees, Kicken ohne Grenzen, SHADES TOURS oder Habibi & Hawara sowie das Café Namsa aus Tirol.

„Die Bewerber der neuen found! Runde können vom Know-how und dem Netzwerk aus Mentoren, Alumni und Partnern profitieren, das in den letzten drei Jahren aufgebaut wurde. Das Programm wird außerdem durch neue Elemente angereichert. Die individuellen Bedürfnisse der Start-ups können dadurch noch zielgerichteter erfüllt werden“, betont Lena Gansterer, Managing Director vom Impact Hub Vienna.

Teilnahmebedingungen

found! richtet sich an Start-ups, die ihren Fokus auf die Schaffung von Arbeitsplätzen für Geflüchtete oder deren Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt legen. Die innovativsten Projekte werden gemeinsam mit den Experten von Deloitte und Impact Hub in einem mehrmonatigen Inkubationsprozess weiterentwickelt. Ziel ist die erfolgreiche Etablierung am Markt. Bis zum 30. November 2019 können sich sowohl Teams als auch Einzelpersonen bewerben.

Leistungen für die sechs Finalisten

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wählt eine Fachjury die sechs vielversprechendsten Projekte. Diese werden in einem mehrmonatigen Acceleration-Programm durch fokussierte Expertenberatung und Mentoring begleitet. Neben maßgeschneiderten Workshops und Trainings steht den Teams während der gesamten Projektdauer der Co-Working Space des Impact Hub Vienna offen. Sie profitieren zudem vom Zugang zu den Netzwerken von Deloitte und Impact Hub.

Im Sommer 2020 werden dann die beiden besten Teams gekürt. Sie erhalten zusätzliche finanzielle Unterstützung in Höhe von insgesamt EUR 25.000,- aus den Mitteln des Deloitte Future Fund sowie weitere Pro-Bono-Beratung.

War der Artikel hilfreich?

Verwandte Themen