Pressemeldungen

Start!Up-­Schule: Junge zukünftige Entre­preneure präsentieren innovative Business­pläne

Deloitte prämiert die besten Ideen steirischer HTL-Schüler

Bereits zum elften Mal ging am 15. Juni 2016 die Preisverleihung des Business-Planwettbewerbs Start!Up-Schule in der Steiermärkischen Sparkasse in Graz über die Bühne. Erneut kürte Deloitte Styria die innovativsten Businessideen steirischer HTL-Schüler. Neben den Preisen für die drei bestplatzierten Businesspläne wurde auch ein Innovationspreis vergeben. Den ersten Platz holte sich das Team „Pool Care“ der HTL Weiz, das mit der Idee eines Oberflächenskimmers für Pools überzeugte. Der Innovationspreis ging an das Team „Tracer GmbH“ der HTL BULME Deutschlandsberg, das mit seiner Idee das Wiederfinden von Pfeilen beim Bogenschießen via App erleichtern will.

Foto Download (Credits Deloitte)

Wien, 16. Juni 2016. – Über 200 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der steirischen HTLs beteiligten sich dieses Jahr an der von Deloitte Styria initiierten Start!Up-Schule. Die Jugendlichen entwickelten über mehrere Monate hinweg ihre unternehmerischen Ideen und arbeiteten Businesspläne aus, die von Experten bewertet wurden. Die besten zehn Start-up Ideen wurden im Rahmen der Abschlussveranstaltung präsentiert. Prämiert wurden die besten drei Businesspläne sowie die innovativste Idee.

Kreativ, nützlich, umsetzbar und überzeugend

Die Jurymitglieder Dagmar Eigner-Stengg (Leiterin GründerCenter Steiermärkische), Bianca Prommer (Leiterin Innolab), Bettina Prossnigg (Projektmanagerin Unternehmertum & Gründungen SFG), Leopold Strobl (Koordinator Wirtschaftsservice WKO Steiermark) und Friedrich Möstl (Partner Deloitte Österreich) bewerteten die Geschäftsideen nach festgelegten Kriterien. Neben der Kreativität war vor allem das Produkt selbst bzw. dessen Kundennutzen relevant. Zudem wurden die Marktnähe, die Umsetzungsreife und die Präsentation der Ideen beurteilt. Ohne eine gute finanzielle Planung und das Abwägen der Chancen und Risiken werden Businessideen sich nicht dursetzen können, daher zählten auch diese Aspekte zu den Bewertungskriterien.

„Die vielfältigen, gut ausgearbeiteten Businesspläne zeigen, dass es in der Steiermark viele junge zukünftige Entrepreneure mit innovativen, frischen Ideen gibt“, freut sich Friedrich Möstl, Partner bei Deloitte Österreich. „Ein Bewusstsein für Unternehmertum und eine spätere Selbstständigkeit bereits in jungen Jahren zu fördern ist uns ein besonderes Anliegen.“

Siegerteam überzeugt mit innovativer Businessidee

Die Idee des Projektteams „Pool Care“ überzeugte die Jury. Der Oberflächenskimmer für Pools holte den ersten Platz, der mit EUR 2.500 dotiert wurde. Der EasySkim schwimmt vollautomatisch im Pool und fängt, angetrieben von Solarstrom, jeglichen Schmutz ein. Das eingebaute Chlorsystem regelt zudem die Wasserqualität.

Originelle Lösungen für Technik-Geeks, Handwerker und Sportler

Der Modulare Multi-Media-Würfel des Teams „MuCu“ der HTL Kapfenberg erreichte den zweiten Platz. Egal ob Powerbank, externer Bluetooth-Lautsprecher oder Speicherplatz für verschiedenste Daten – der würfelförmige Multimedia Cube (MuCu) vereint all diese Anwendungen. Über den dritten Platz freute sich das Team „MTB GmbH“ der HTL BULME Deutschlandsberg, das mit seiner Idee einer innovativen Universalnuss punkten konnte. Dieses Produkt erleichtert die Arbeitsvorgänge, da die Universalnuss in Kombination mit einem Akkuschrauber oder einer Ratsche ganze Nussensätze im Werkzeugbereich ersetzt und somit ein Umstecken erspart.

Der Innovationspreis ging an das Team „Tracer GmbH“ der HTL BULME Deutschlandsberg, die die Idee für ein Modul zur Ortung von Pfeilen im Bogenschießsport per Handy-App entwickelten.

„Um als Gründer eines Start-ups erfolgreich zu sein, brauchen die jungen Unternehmer vor allem Mut und kreative neue Ansätze. Ein gut vorbereiteter Businessplan und eine genaue Planung sind in der Folge aber genauso unerlässlich,“ betont Friedrich Möstl abschließend.

War der Artikel hilfreich?