Pressemeldungen

Magenta Telekom und Stadt Wien setzen bei Strukturierung ihrer langjährigen Kooperation auf Beratung von Deloitte Legal und Lumsden and Partners

Wien befindet sich auf dem Weg zur Digital-Hauptstadt Europas. Mit Magenta Telekom ist dabei ein starker Infrastruktur- und Innovationspartner für Telekommunikation mit an Bord. Als rechtliche Wegbegleiter für diese Kooperation waren die Teams von Jank Weiler Operenyi aus dem Deloitte Legal Netzwerk sowie von Lumsden and Partners im Einsatz.

Wien, 9. Jänner 2020 – Flächendeckendes Breitband auf aktuellem Standard ist ein starker Standortvorteil. Von 2018 bis 2021 investiert Magenta Telekom deshalb insgesamt rund eine Milliarde Euro in Österreichs Telekommunikationsinfrastruktur. Der Großteil dieser Investitionen erfolgt in Wien. Ein neues, langfristiges Kooperationsabkommen zwischen dem Telekom-Unternehmen und der Stadt sorgt dabei für die optimalen Voraussetzungen: Smart City, die Vernetzung von Geräten, das „Internet der Dinge“ sowie die Entwicklung neuer digitaler Services werden gezielt gefördert und gemeinsam realisiert.

Die bisher an der UPC Telekabel Wien beteiligte WH Media, eine Tochter der Wien Holding, wurde dafür zur Gesellschafterin von Magenta Telekom, die in Österreich unter T-Mobile Austria GmbH firmiert. Bei der Verhandlung der Beteiligung der WH Media sowie der Strukturierung der Kooperation mit der Stadt Wien vertraute Magenta auf die Expertise von Jank Weiler Operenyi Rechtsanwälte (JWO) aus dem globalen Deloitte Legal Netzwerk. Die Wiener Kanzlei wurde bereits 2018 für die Strukturierung der Integration der UPC-Gruppe beigezogen. Die Bewertung erfolgte durch Deloitte Financial Advisory. Die Stadt Wien setzte auf ihren langjährigen Berater Robin Lumsden mit seiner Kanzlei Lumsden and Partners, die neben Wien auch Niederlassungen in New York und Washington D.C. hat.

Das JWO/Deloitte Legal Team unter der Leitung von Gründungspartner Maximilian Weiler (Federführung, Corporate/M&A) bestand aus den Partnern Stefan Zischka (Arbeitsrecht) und Sascha Jung (Data Protection), Counsel Johannes Lutterotti und Associate Gerald Hendler (beide Corporate/M&A). Das Bewertungsteam von Deloitte Financial Advisory setzte sich aus dem Partner Bernhard Hudernik und dem Director Andreas Stieglbauer zusammen.

Bei Lumsden and Partners übernahm der Kanzleigründer und Managing Partner Robin Lumsden die Federführung. Sein Team bestand weiters aus seinen Partnern Irina Tot und Dimitar Anadoliyski (beide Corporate/M&A).

„Es freut uns sehr, dass wir Magenta Telekom nach der ersten UPC-Integration auch bei den weiteren strategischen Schritten begleiten durften. Die Kooperation mit der Stadt Wien ist wahrlich ein Megaprojekt mit hoher Standortrelevanz“, betont Maximilian Weiler, Gründungspartner von Jank Weiler Operenyi/Deloitte Legal.

„Das ist ein Deal unter echten Big Players und stellt eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten dar. Im Zuge dieser Transaktion konnten wir einen echten Mehrwert für unseren Mandanten, die Stadt und ihre innovativen Unternehmen sichern“, freut sich Robin Lumsden, Managing Partner von Lumsden and Partners.

War der Artikel hilfreich?