Artikel

Verfügbarkeit von Arbeitskräften

Das einstige Musterland für Beschäftigung hat seit zwei Jahren mit steigender Arbeitslosigkeit einerseits und Engpässen bei gut ausgebildeten Fachkräften andererseits zu kämpfen. Dabei werden auch einige Erwerbspotenziale in Österreich noch nicht optimal genutzt.

Eine innovative Wissensgesellschaft lebt von einer Bevölkerung, die gut ausgebildet ist und ihr Können den individuellen Stärken entsprechend einsetzen kann. Eine exzellente, an den Erfordernissen des Arbeitsmarktes orientierte Basis im Bildungssektor ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Zugang zum Arbeitsmarkt. Die Weiterbildung in den Unternehmen baut darauf auf. Die Vermittlung digitaler und persönlichkeitsbildenden Kompetenzen stellt die größte Herausforderung der kommenden Jahre dar.

Im Standortvergleich hinkt Österreich insbesondere im Bereich Flexibilität nach – bei der Vergütung, der tatsächlichen Gestaltung von Arbeitszeitmodellen und der Ausgestaltung von Dienstverträgen. Die Regierung hat die Arbeitszeitflexibilisierung richtigerweise ins aktualisierte Arbeitsprogramm aufgenommen, doch vorerst den Sozialpartnern zur Diskussion überantwortet.

Auch bei der Chancengleichheit gibt es in Österreich noch Aufholbedarf. Nicht nur ältere Arbeitnehmer, Menschen mit Behinderung und Migranten sind betroffen, sondern auch 50% der potenziell Erwerbstätigen – die Frauen. Dieser nachweisliche Mangel an Gleichstellung ist nicht nur sozialpolitisch, sondern auch ökonomisch ein Problem und verlangt nach stärkeren nachhaltigen Maßnahmen.

Digital Business Report

Der von Deloitte und MIT Sloan Management Review zum fünften Mal herausgegebene Report basiert auf den Ergebnissen der globalen Befragung von mehr als 3.700 Führungskräften und Angestellten. Die Befragten stammen aus 131 Ländern und decken 27 verschiedene Branchen ab. Ziel der Analyse ist es einen Einblick über die Herausforderungen und Möglichkeiten für Unternehmen in Bezug auf Digital Business zu geben.

Millennial Survey 2017

Der sechste Deloitte Millennial Survey wurde im September 2016 durchgeführt. Im Rahmen der Studie wurden weltweit insgesamt rund 8.000 Millennials aus 30 Ländern befragt. Alle Teilnehmer wurden nach 1982 geboren, verfügen über einen akademischen Abschluss, haben eine Vollzeitbeschäftigung und arbeiten zum überwiegenden Teil in privatwirtschaftlichen Unternehmen mit mehr als 100 Angestellten.

Deloitte Human Capital Trends 2017

Der Deloitte Report „Global Human Capital Trends 2017“ fasst die wichtigsten Trends und Herausforderungen der Arbeitswelt zusammen und zeigt Lösungsansätze auf. Die globale Studie wurde 2017 zum fünften Mal durchgeführt. Weltweit wurden über 10.000 HR-Leiter und Geschäftsführer in 140 Ländern befragt. Unter den Teilnehmern waren rund 100 Führungspersonen österreichischer Unternehmen.

Deloitte Stress Study

Die Deloitte Stress Study analysiert die Ursachen für Stress am Arbeitsplatz und den Umgang der Berufstätigen damit. Mittels Business Chemistry Typologie wurde analysiert, welche Reaktionen Stress bei verschiedenen Persönlichkeiten auslöst. Insgesamt wurden in zwei Durchgängen insgesamt mehr als 40.000 Berufstätige aus 1.300 Unternehmen und Organisationen in 120 Ländern befragt. Mehr dazu

stress study

Zu unserer Serviceseite: Human Capital

War der Artikel hilfreich?