ICAAP Leitfaden der EZB | Deloitte Österreich

Services

ICAAP Leitfaden der EZB

Informationen über die Erwartungen der EZB an bankinternes Kapital und wie wir Sie bei Kapitalplanung uns Stresstesting unterstützen können.

Am 2. März 2018 startete die EZB im Rahmen des 2017 veröffentlichten Mehrjahresplans ein Konultationsverfahren zum aktualisierten ICAAP-Leitfaden, der die Erwartungen der EZB an das bankitnerne Kapital darstellt. Ende der Konsultationsfrist war der 4. Mai 2018. Die Aufsicht wird den Leitfaden planmäßig ab 2019 zur Beurteilung des ICAAP (und ILAAP) heranziehen.

Bestandteileder SREP Beurteilung

Normativer Ansatz & Ökonomischer Ansatz

Normativer Ansatz

Ökonomischer Ansatz

Projektion der Kapitalanforderungen im Basisszenario/adversen Szenario über drei Jahre.

Zeitpunktbetrachtete Risikoquantifizierung, ergänzt um Einfluss künftiger Entwicklungen.

 

Überlebensfähigkeit als zentrale Prämisse, daher Teilnahme am laufenden Verlust für anrechenbare Kapitalbestandteile zwingend (Ausschluss Tier 2).

 

CET1 abzgl. Korrekturposten als maßgebliche Bestimmungsgrößen des internen Kapitals.

Ansatzgrafik

ICAAP Grundsätze

  • Das Leitungsorgan ist für eine solide Gobernance des ICAAP verantwortlich.
  • Der ICAAP ist Bestandteil des übergreifenden Managementrahmens.
  • Der ICAAP trägt wesenlich zum Fortbestand der Institute bei, indem er die Angemessenheit des Kapitals  aus verschiedenen Perspektiven gewährleistet
  • Alle wesentlichen Risiken werden im ICAAP identifiziert und berücksichtigt.
  • Das interne Kapital ist von hoher Qualität und eindeutig definiert.
  • Die Risikoquantifizierungsmethoden im ICAAP sind angemessen und konsistent und werden unabhängig validiert.
  • Tourliche Stresstests stellen die Angemessenheit des Kapitals unter widrigen Besingungen sicher.
Produktinformationsblatt zum ICAAP Leitfaden der EZB

Integration der Gesamtbanksteuerung

  • Einbindung der Risikosteuerungs und -controllingprozesse in gemeinsame Ertrags- und Risikosteuerung (Gesamtbanksteuerung)
  • Interatkion mit IFRS 9 und Angleichung der zugrunde gelegten Szenarien

Kapitalplanung & Stresstesting

  • Die Ansätze der normativen Sicht werden in der Kapitalplanung reflektiert, um die Mindestwerte sowie Management-Puffer mittelfristig einzuhalten.
  • Im ökonomischen Ansatz ist ein aktives Management erforderlich, um eine Unterkapitalisierung prospektiv zu vermeiden.
  • Stresstests sind für alle Perspektiven durchzuführen.
  • Adverse Szenraien sollten auch in der normativen Sicht einen Stressfall enthalten, der einen schweren konjunkturellen Abschwung unterstellt.

Wir unterstützen Sie mit diesen Leistungen beim Thema ICAAP Leitfaden der EZB

  • der Überarbeitung der Risikotragfähigkeitskonzeption in Hinblick auf die neue Einteilung in normative/ ökonomische Sicht
  • der Herleitung der Risikodeckungsmassen sowie damit konsistente Risikoquantifizierung
  • der Überarbeitung der Kapitalplanung, Definition von Managementmaßnahmen & Anpassung der adversen Szenarien und Stressszenarien
  • der Integration des ICAAP-Ansatzes in das strategische und operative Rahmenwerk (z.B. Kapitalplanung, Sanierungsplanung)
People Icon

Ihre Ansprechpartner

Mag. Sascha Bakry

Mag. Sascha Bakry

Partner Risk Advisory | Deloitte Österreich

Sascha Bakry ist Partner im Bereich FSI Advisory von Deloitte Österreich. Im Rahmen dessen unterstützt er Klienten aus der Finanzdienstleistungsbranche in Zusammenhang mit Fragen aus den Bereichen Ris... Mehr

Florian Studer

Florian Studer

Senior Manager Financial Advisory

Florian Studer ist seit 2010 Mitarbeiter bei Deloitte im Bereich der Financial Advisory. Er befasst sich vor allem mit verschiedenen regulatorischen Fragestellungen, insbesondere in den Themenbereiche... Mehr