Artikel

Aviation News

Finanzstrafrechtliche Risiken bei Personalleasingstrukturen beim Bordpersonal

Wie den Medien zu entnehmen war, wird gegen mehrere Personalleasingfirmen, die Piloten für den irischen Billigflieger RyanAir bereitstellen, wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung und Scheinselbstständigkeit ermittelt. Demnach hätten Ermittler der deutschen Staatsanwaltschaft an sechs RyanAir Standorten Geschäftsräume durchsucht. Berichte wie diese zeigen erneut, wie rau der Wind in den letzten Jahren geworden ist, der der Aviation Branche beim Einsatz von Freelancern und Personalleasingstrukturen seitens der Finanzbehörden entgegenbläst. Weiterlesen...

Nr. 1 / 2016

War der Artikel hilfreich?