Deloitte Tax News

Artikel

Tax & Legal News

12 / 2017

Aktuelle Informationen zum Steuer- und Wirtschaftsrecht

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst möchten wir Ihnen herzlichst ein gutes neues Jahr 2018 wünschen!

Wir haben auch heuer die wesentlichsten steuerlichen Änderungen, die ab 1.1.2018 gelten, übersichtlich zusammengefasst und bereits einige Punkte hervorgehoben, die für Ihre Steuerplanung im neuen Jahr wesentlich sein können.

2018 verspricht im Hinblick auf die Gesetzgebung ein spannendes Jahr zu werden, denn die neue Bundesregierung hat sich einiges vorgenommen. Weitgehend bekannt ist bereits der „Familienbonus Plus“ mit einem Absetzbetrag pro Kind bis zum 18. Lebensjahr von EUR 1.500. Bei niedrigen Einkommen soll der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung gesenkt werden.

Daneben wird im Rahmen einer Neukodifikation des EStG 2020 in erster Linie steuerlich alles einfacher. So soll es in Richtung einer Einheitsbilanz gehen und die steuerliche „Mehr-/Weniger-Rechnung“ weitgehend entfallen. Die Einkunftsarten sollen reduziert werdend und eine Tarifreform kommen. Beibehalten werden soll jedoch die 6% Begünstigung auf das 13. und 14. Gehalt (soweit die diesbezüglichen Grenzwerte nicht überschritten werden). Es soll die Lohnverrechnung vereinfacht werden und eine einheitliche Dienstgeberabgabe kommen, die dann auch am Lohnzettel ersichtlich ist.

In einem zweiten Schritt soll dann die automatische Steuererhöhung in Form der kalten Progression beseitigt werden. Im Sinne des Standortes Österreich soll die Körperschaftsteuer gesenkt werden und auch der Umsatzsteuersatz für Übernachtungen von 13% wieder auf 10% sinken. Die Einlagenrückzahlung soll in ihre ursprüngliche Form zurückgeführt werden (was aber vermutlich nicht für 2016 und 2017 die Arbeit für die letzte Variante erspart).

Verfahrensrechtlich sollen Rulings verstärkt zum Einsatz kommen und Selbstveranlagungen bei der Einkommen-/Körperschaft- und Umsatzsteuer vorgesehen werden. Anstatt der üblichen Frühjahrs- und Herbstlegistik soll es nun „nur“ noch ein Jahressteuergesetz geben.

Ob und wann all dies tatsächlich umgesetzt wird, ist noch völlig offen. Fest steht jedenfalls, dass Sie mit unseren Tax News stets gut informiert bleiben.

Ihr
Georg Erdélyi

Sie möchten die Tax News regelmäßig per Mail erhalten? Melden Sie sich kostenlos an.

War der Artikel hilfreich?