Artikel

Dem Brexit einen Schritt voraus

Ihr Blick hinter die Kulissen

Welchen Einfluss wird der Brexit auf Österreich haben?
Wie alle anderen europäischen Länder wird auch Österreich in den nächsten Jahren von den Folgen des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union betroffen sein. Erste Folgen sind bereits jetzt beispielsweise im Österreichs Handel mit Großbritannien bemerkbar. Der Wertverlust des Pfund nach dem britischen Referendum führte 2016 zu einem Rückgang des Exportvolumens um 2%.

 

Wichtige Handelsbeziehungen
Großbritannien ist momentan Österreichs achtwichtigster Handelspartner. In den vergangenen Jahren erwirtschaftete Österreich kontinuierlich eine positive Handelsbilanz mit Großbritannien – wesentlich getrieben durch hohe Exporte von Maschinen und Fahrzeugen. Zusätzlich profitieren wir sehr stark von einem guten indirekten Handelsverhältnis mit Großbritannien, resultierend aus der guten Positionierung Österreichs in der Supply Chain deutscher Autohersteller.

Potenzielle Folgen des Brexit für Ihr Unternehmen

Auswirkungen des Brexit auf die Gesellschaft
Der Brexit wird bespielsweise Einfluss auf transnationale Beschäftigung, Auswanderung oder auch Geschäftsreisende ausüben. Ein Ende für den freien Personenverkehr wird möglicherweise eine limitierte Arbeitnehmermobilität zur Folge haben. Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union bedeutet auch eine Änderung der Regulatorien bezüglich persönlicher Steuern, ein fehlendes einheitliches Arbeitsrecht könnte zu weitreichenden Problemen führen.

Folgen für den Handel
Der Handel mit britischen Kunden sowie der Import und Export (Lieferungen) werden durch den Brexit vor neue Herausforderungen gestellt. Ein Ende für den freien Waren- und Dienstleistungsverkehr ist denkbar. Unsicherheiten wird es ebenso auf den Kapitalmärkten geben. Der Brexit wird Einfluss tarifärer und nicht tarifärer Handelsbarrieren auf Exporte sowie Ineffizienzen in Supply Chains zur Folge haben. Der limitierte Zugang zum Londoner Finanzmarkt wird zu einer zunehmenden Bedeutung anderer europäischer Finanzmärkte führen. Nicht zuletzt wird das schwache britische Wachstum auch negative Auswirkungen auf österreichische Exporte nach sich ziehen. 

Veränderungen in der Organisation von z.B. Tochterunternehmen, Niederlassungen oder Produktionen
Der Einfluss des Brexit auf Regulatorien bezüglich der Unternehmensversteuerung wird ebenso problematische Auswirkungen haben wie Unternehmensfusionen. Ein Ende für den freien Kapitalverkehr ist denkbar. In jedem Fall wird mehr Bürokratie bei transnationaler Zusammenarbeit aufgrund unterschiedlicher Regulationen nötig sein.

Empfehlungen um gut für den Brexit gerüstet zu sein

  • Evaluieren Sie inwieweit Änderungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit Ihr Unternehmen betreffen und welche Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung getroffen werden können
  • Reflektieren Sie Ihr Geschäftsmodell und die geplanten Investitionen um den notwendigen Marktzugang und die Profitabilität Ihres Unternehmens aufrechterhalten zu können
  • Prüfen Sie die Auswirkungen der regulatorischen und rechtlichen Änderungen auf Ihre Unternehmensstrategie


Unsere Experten für alle Fragen zum Brexit stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

War der Artikel hilfreich?