Artikel

Kundenstimmen zu YESTech

Dr. Johannes Homa im Interview

Unternehmensgründung in Österreich

Lithoz ist ein Spin-Off der Technischen Universität Wien (TU Wien) und wurde mit dem Ziel gegründet, die langjährigen Forschungsergebnisse im Bereich der generativen Fertigung von Keramiken einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Wir haben mit Dr. Johannes Homa (CEO der Lithoz GmbH) über Unternehmensgründung in Österreich gesprochen.

Herr Homa, wo liegen die größten Herausforderungen in der Gründungsphase?

Die größte Herausforderung ist, dass man als Gründer von Anfang an alle Bereiche in einem Unternehmen sofort abdecken muss. Angefangen bei der Buchhaltung und Finanzierung, über juristische Belange bis hin zum Patentrecht. Auch wenn man nicht überall Experte sein muss, so braucht man doch ein gewisses Grundverständnis und vor allem die richtigen Partner an seiner Seite.

In welchen Bereichen sind Partner sinnvoll?

Grundsätzlich kann man als Jungunternehmen in allen Bereichen Unterstützung benötigen. Aus meiner Sicht ist es durchaus sinnvoll, möglichst viel auszulagern und sich auf die Kernkompetenzen zu fokussieren. Das darf aber nicht heißen, dass man Verantwortung abgibt. Man sollte daher eher Partner suchen mit denen man gemeinsam arbeitet, als billige Dienstleister oder Lieferanten. Ebenso hat es sich bei uns als sehr nützlich erwiesen, auch externe Experten mit viel Erfahrung möglichst früh ins Unternehmen einzubinden. Externe Berater sind gerade in der Anfangsphase extrem wichtig, da in dieser Zeit schwerwiegende Fehler passieren können. Man muss bei der Beraterauswahl sehr behutsam vorgehen und sich bewusst für einige wenige entscheiden, die einem auch weiterhelfen können. Ein guter Berater bringt immer mehr als er kostet.

Sie arbeiten seit einiger Zeit mit Experten von Deloitte.
Wie ist Ihre Erfahrung mit YESTech?

Ich hatte mein Erstberatungsgespräch vor ca. 2,5 Jahren und war äußerst positiv von Deloitte überrascht. Da ich viele Fragen hatte, war das Gespräch deutlich länger als geplant, aber die zuständigen Personen haben sich für meine Anliegen wirklich Zeit genommen. Ich war begeistert von dem Engagement, das alle beteiligten Personen gezeigt haben. Ich schätze nach wie vor dieses Engagement und die kompetente und genaue Beratung und Überprüfung.

Was bringt YESTech ihrem Unternehmen?

Für uns war das YESTech-Paket eine wirkliche tolle Sache. Zum einen ist es kostenmäßig unschlagbar und zum anderen erzeugt es schon einen sehr guten Eindruck, wenn man sagen kann, dass Deloitte die Steuerberatung macht. Diesen Effekt sollte man nicht unterschätzen, wobei natürlich auch gesagt werden muss, dass die Qualität wirklich außerordentlich gut ist. Ich konnte mir auch ein zusätzliches Wissen über steuerliche Aspekte durch die Gespräche mit Deloitte erarbeiten. Bei der Personalverrechnung bin ich sehr froh, dass wir das komplett ausgelagert haben.

3 Tipps an einen Unternehmensgründer:

  • Sich auf die eigene Kompetenz zu konzentrieren und auch zu wissen, was man nicht kann.
  • Langfristig sollte jeder das machen, was einem Spaß macht.
  • Echte Partnerschaften und Kooperationen mit gemeinsamem Nutzen suchen.

Über Johannes Homa

Dr. Johannes Homa studierte an der TU Wien von 1999 bis 2005 Wirtschaftsingenieurwesen – Maschinenbau. Daran anschließend absolvierte er das Dokotrat und wechselte 2009 nach einem Post-Doc in die Industrie. Er ist Mitbegründer und Geschäftsführer der Lithoz Gmbh.

Die Lithoz GmbH

Durch die innovative und patentierte Lithography-based Ceramic Manufacturing (LCM) – Technologie von Lithoz wird es erstmals möglich, die Vorteile eines generativen Fertigungsverfahrens mit den benötigten Materialeigenschaften zur Herstellung von Bauteilen aus Hochleistungskeramik zu realisieren. Damit ist Lithoz weltweit das einzige Unternehmen das 3D-Druck mit Hochleistungskeramik verbinden kann und österreichweit das einzige Unternehmen, dass sich als Hersteller mit solchen zukunftsweisenden Technologien beschäftigt.

War der Artikel hilfreich?