Artikel

Einkommens­berichte bis März 2016 erstellen

Equal Pay

Bis Ende März 2016 müssen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits zum dritten Mal und Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum zweiten Mal einen Einkommensbericht legen.

Deloitte Österreich beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren erfolgreich mit der Erstellung von Einkommensberichten in Unternehmen. Im Rahmen unserer Beratungsprojekte wurden wir immer wieder mit Unternehmen konfrontiert, die bereits ihren Einkommensbericht gelegt haben, jedoch über seinen effektiven Einsatz und notwendige weitere Schritte unschlüssig waren.

Deshalb haben wir Tools entwickelt, um das Thema Einkommenstransparenz umfassend bearbeiten zu können. Im Rahmen der Impulsberatung für Betriebe (ein 100% gefördertes Beratungsangebot des AMS Österreich), welches einen Schwerpunkt auf Equal Pay legt, unterstützen wir Unternehmen dabei ihre Einkommensdaten so aufzubereiten, dass Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern erkennbar und interpretierbar werden. Gleichzeitig unterstützt die Beratung bei der Definition und Umsetzungsplanung von konkreten Maßnahmen, die das Unternehmen setzen kann, um Ungleichheiten mittelfristig entgegenzuwirken.

Deloitte Österreich bietet vertiefende Analysemöglichkeiten an, die über die Erstellung eines normalen Einkommensberichts hinausgehen:

  • detaillierte Abweichungsanalysen,
  • Auswertungen zur Belegschaftsstruktur,
  • spezielle Auswertungen (Gehaltsbänder, Gehaltsentwicklung, Entgeltbestandteile etc.)

Auch bei weiteren Fragen zur Gender Diversity (z.B. Integration von Frauen in männerdominierten Berufen oder Fragen rund um Frauen und Karriere/Frauen in Führungspositionen) stehen wir im Rahmen der Impulsberatung gerne zur Verfügung.

Möchten Sie sich über die Ergebnisse Ihres Einkommensberichts austauschen oder konkrete Handlungsschritte festlegen? Kontaktieren Sie uns. 

War der Artikel hilfreich?