Banner

Über uns

Respekt & Inklusion bei Deloitte

Bei Deloitte sind wir davon überzeugt, dass eine inklusive und respektvolle Kultur die Grundlage für ein agiles und erfolgreiches Unternehmen bildet. Wir verstehen es als eine langfristige Verpflichtung, ein entsprechendes Arbeitsumfeld für alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen. Daher setzen wir auf klare und konsequente Maßnahmen und gestalten unsere Prozesse inklusiv.

Deloitte hat sich einer Reihe von globalen Diversity-Zielen verpflichtet. Den Fortschritt in Bezug auf die Zielerreichung überprüfen wir anhand von formellen Bewertungskriterien und nehmen unsere Führungskräfte hinsichtlich der Umsetzung unserer weltweiten Inklusionsstrategie in die Verantwortung.

Charta der Vielfalt

Die Charta der Vielfalt ist eine Initiative zur Förderung der Wertschätzung gegenüber allen Mitgliedern der Gesellschaft – unabhängig von Geschlecht, Lebensalter, Herkunft und Hautfarbe, sexueller Orientierung, Religion und Weltanschauung sowie körperlicher oder geistiger Behinderung.

Als stolzer Unterzeichner der Charter vertreten wir diese Werte bei Deloitte.

Unsere Maßnahmen zur Förderung von Inklusion

Die Mitglieder des Deloitte Netzwerks streben ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an und haben dazu ganzheitliche Initiativen entwickelt, die den Karriere-Lebenszyklus vollständig abdecken. Alle Deloitte CEOs sind dazu verpflichtet, diese Initiativen umzusetzen und der globalen Deloitte-Organisation regelmäßig über die Fortschritte zu berichten.
Es ist uns wichtig, dass bei Deloitte alle das Gefühl haben, ohne Angst vor Diskriminierung oder Vorurteilen einfach sie selbst sein zu können.

Wir unterstützen die UN-Verhaltensstandards für Unternehmen zur Bekämpfung der Diskriminierung von LGBTI-Personen (UN-Standards) und arbeiten stetig daran, dieser Verpflichtung gerecht zu werden. Deshalb sind wir Mitglied von „Partnership for Global LGBTI Equality“ und "Open for Business" der Brunswick Group, einem weltweiten Verbund großer Unternehmen zur Förderung der Inklusion von LGBT+.
Bei Deloitte sind wir der Ansicht, dass die Unterstützung der psychischen Gesundheit ein wichtiger Aspekt von Inklusion ist. Wir arbeiten daran, das Stigma zu beseitigen, mit dem dieses Thema in der Gesellschaft immer noch viel zu oft behaftet ist. Es ist wichtig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Deloitte wissen, wo und wie sie sich Unterstützung bei mentalen Problemen holen können und dass sie sich sicher fühlen, dies ohne Angst vor Stigmatisierung tun zu können.

Deloitte ist stolz darauf, Gründungspartner der „Global Business Collaboration for Better Workplace Mental Health“ zu sein.
Deloitte positioniert sich klar gegen Vorurteile, Rassismus und Ungleichbehandlung. Wir nehmen unsere Verantwortung ernst, zuzuhören, zu lernen und proaktiv Änderungen anzugehen. Innerhalb unserer Organisation treiben wir laufend globale und lokale Initiativen voran, um die Vielfalt unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fördern. Das betrifft den Bereich Recruiting ebenso wie Weiterbildung, Karriereentwicklung und Mentoring.
Im Arbeitsumfeld von Deloitte können Menschen mit Behinderungen aktiv und in vollem Umfang am Arbeitsalltag teilnehmen. Wir haben eine Reihe von Awareness-, Coaching- und Bildungsprogrammen ins Leben gerufen, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderungen die Ausschöpfung Ihres vollen Potenzials zu ermöglichen.
„Aufeinander zu achten" und "Inklusion zu fördern" sind Teil unserer Shared Values bei Deloitte. Als „Allies“ treten wir sichtbar und lautstark für die Rechte anderer ein, sprechen Vorurteile und inakzeptables Verhalten an und ermutigen andere Menschen, es uns gleichzutun.
War der Artikel hilfreich?