Events

Business Breakfast

Business Breakfast: Basel IV ante portas

11. Jänner 2017 | 8.30 - 10.00 Uhr | Palais Daun-Kinsky, Freyung 4, 1010 Wien

„Basel IV ante portas – Belasten die veröffentlichten Überarbeitungen der CRD IV/CRR/BRRD (CRD V/CRR II) die Industrie auch zukünftig?“

Weitreichende Änderungen bei der CRD IV/CRR und BRRD
Mit der Veröffentlichung der Konsultationsdokumente zur Überarbeitung der CRD IV/CRR und BRRD hat die Europäische Kommission ihre mit Spannung erwarteten Entwürfe zur Erweiterung und Konkretisierung der CRD IV/CRR (oft auch als „CRD V/CRR II oder Basel IV“ bezeichnet) bzw. des Sanierungs- und abwicklungsregimes veröffentlicht. Dieses Reformwerk zielt auf eine inhaltliche Weiterentwicklung des Basel III-Rahmens hin zu einem noch stabileren Finanzsystem ab und soll einige erst kürzlich vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) finalisierte Standards in europäisches Recht umsetzen. Im Rahmen unseres „Business Breakfast“ wollen wir Sie frühzeitig über die kritischen Themen und mögliche Auswirkungen auf die bankbetriebliche Praxis informieren.

Die Neuerungen sind überaus vielfältig: Eine verbindliche Verschuldungs-quote (Leverage Ratio), eine bindende „Net Stable Funding Ratio“ (NSFR), risikosensitivere Eigenkapitalanforderungen für Handelsbuchpositionen aufgrund einer Umsetzung des „Fundamental Review of the Trading Book“ (FRTB), die Umsetzung der „Total Loss-Absorbing Capacity“ (TLAC) sind nur einige der wesentlichsten Bereiche, die nun Teil des europäischen Bankenregulierungspakets werden.

Neben zusätzlichen Herausforderungen bei Kapitalbedarf, Liquidität und Co. weckt der Kommissionsentwurf auch Hoffnung auf mögliche Erleichterungen. In weiterer Vertiefung des Proportionalitätsgedankens sind beispielsweise gezielt Ausnahmebestimmungen für kleine und mittlere Banken vorgesehen. Darüber hinaus sind Lockerungen der Eigenkapitalanforderungen bei der Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und von Infrastrukturprojekten vorgesehen. In Summe ist aufgrund der Vielzahl und Komplexität der Themen dennoch mit einem erheblichen Mehraufwand in der Umsetzung für stark betroffene Institute auszugehen.

Unbeschadet des noch unbekannten Zeitplans für den finalen Beschluss des Legislativpakets empfehlen wir daher unseren Kunden eine zeitnahe Auseinandersetzung mit dem potenziellen Anpassungsaufwand. Es drohen kurze Umsetzungszeiträume sowie eine personelle und ressourcentechnische Belastungen in einer Vielzahl unterschiedlicher Fachbereiche.

Unser Business Breakfast am 11. Jänner 2017 ist der offizielle Startschuss der Veranstaltungsreihe, die in den kommenden Monaten mit weiteren Updates zu diesem Thema ihre Fortsetzung finden wird.

MMag. Dominik Damm

MMag. Dominik Damm

Partner Financial Advisory

Dominik Damm leitet die von ihm gegründete Deloitte FSI Advisory Österreich seit 2002. Er hat in den vergangenen mehr als 15 Jahren erfolgreich eine breite Palette von Management-Lösungen und Service ... Mehr