News

Änderungen des Gesetzes über die Eintragung von Unternehmen in der Föderation von Bosnien und Herzegowina

Steuerliche Änderungen, August 2014

Das Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Erfassung von Unternehmen in der Föderation von Bosnien und Herzegowina (nachstehend „FBiH“ genannt), das im „Amtsblatt der FBiH“, Nummer: 63/14 veröffentlicht wurde, ist am 14. August 2014 in Kraft getreten.

Mit dieser Änderung wird die Eintragung von Zweigniederlassungen ausländischer Unternehmen in das Unternehmensregister ermöglicht.

Zweigniederlassung eines ausländischen Unternehmens wird in das Unternehmensregister bei dem Gericht eingetragen, in dessen örtlichen Zuständigkeit sich die Zweigniederlassung befindet. Die für die Zwecke der Eintragung von Zweigniederlassungen ausländischer Unternehmen beizufügende Dokumente sind ebenfalls vorgeschrieben (Auszug aus dem zuständigen Register des ausländischen Unternehmens, Gründungsentscheidung, Dokument zur Ernennung eines Vertreters der Zweigniederlassung, verkürzter Jahresabschluss des Gründers etc.).

Alle Dokumente werden in Original mit beglaubigter Übersetzung in eine der Amtssprachen in BiH unterbreitet.

Der Bescheid über die Erfassung der Zweigniederlassung des ausländischen Unternehmens wird seitens des Gerichtes an die Steuerbehörde der Föderation BiH, das Ministerium für Außenhandel und Wirtschaftsbeziehungen BiH und das Ministerium für Sicherheit BiH – Ausländerabteilung (im Falle, das der Vertreter Staatsangehöriger eines ausländischen Staates ist) weitergeleitet.

Mit dieser Vorschrift ist die, für die Erfassung von Betriebsstätte ausländischer Unternehmen, notwendige juristische Grundlage geschaffen. Damit wurde auch die Erfassung von Betriebsstätten ausländischer Unternehmen gemäß des Körperschaftssteuergesetzes der FBiH ermöglicht. Deloitte wird den praktischen Verlauf der Erfassung beobachten.

Wir möchten Sie zusätzlich darüber in Kenntnis setzen, dass mit dieser Gesetzesänderung, Verwaltungskosten für die in der FBiH geschäftlich tätige Unternehmen, gesenkt werden. Der Grund dafür ist die Reduzierung von Prozeduren und Dokumente, die Gegenstand einer notariellen Bearbeitung sind (z. B.: Erhöhung oder Absetzung des Grundkapitals bei Aktiengesellschaften, Änderung des Namens des Unternehmens, Änderung des Unternehmenssitzes, Änderung wirtschaftlicher Tätigkeit, Änderung des Vertreters, etc.). Falls sich jedoch Änderungen auf Bestimmungen des Gründungsdokuments oder der Satzung des Unternehmens beziehen, bleiben sie weiterhin Gegenstand notarieller Bearbeitung.

Bei weiteren Fragen zu dieser Veröffentlichung, können Sie sich gerne an uns wenden:

Emir Ibišević
Deloitte Advisory Services d.o.o.
Jadranska bb, 71000 Sarajevo, Bosnia and Herzegovina
Direct: +387 33 277 560 | Fax: +387 33 277 561 | Mobile: +387 61 396 047
eibisevic@deloittece.com

Did you find this useful?