News

Körperschaftssteuergesetz der FBiH

Änderungen im Bereich der Steuern, März 2016

Im „Amtsblatt der FBiH“, Nummer 15/16 vom 26.02.2016 wurde das neue Körperschaftssteuergesetz der Föderation von Bosnien-Herzegowina veröffentlicht.

Das Gesetz tritt am achten Tag nach seiner Veröffentlichung im „Amtsblatt der FBiH“ in Kraft. Mit der Umsetzung des Gesetzes wird das Körperschaftssteuergesetz („Amtsblatt der Föderation BiH“, Nummer: 97/07, 14/15 und 39/09) aufgehoben.

Unten sind einige Neuigkeiten des Gesetzes geschildert:

  • Steuerpflichtige Person ist auch eine für in der Föderation erzielten Gewinn erfasste Niederlassung einer juristischen Person aus der Republika Srpska und Brčko Distrikt.
  • Steueranreize aufgrund der Exporte und Beschäftigung von mehr als 50% behinderter und Personen mit besonderen Bedürfnissen, wurden abgeschafft. Bestimmungen in Bezug auf Minderung der Körperschaftssteuer aufgrund der Investitionen in Produktion sind im Vergleich zu dem vorigen Gesetz in modifizierter Form vorgeschrieben. Mit dem neuen Gesetz wurden Steueranreize auch für Neuanstellungen vorgeschrieben.
  • Aufwendungen hinsichtlich Neubewertung der Warenbestände auf den Nettoveräußerungswert werden in dem Steuerzeitraum anerkannt, in dem sie veräußert oder abgeschrieben wurden.
  • Änderung anerkannter Rückstellungen - Unter bestimmten Bedingungen werden Rückstellungen für zukünftige Aufwendungen bezüglich des Umweltschutzes anerkannt. Hinzu werden für zukünftig anfallende Kosten aus einem Garantiezeitraum gebildete Rückstellungen bis zu einer Höhe von 4% des Jahresumsatzes anerkannt. 
  • Besondere Bestimmungen für Finanzinstitutionen – Aufwendungen aufgrund der Neubewertung von Forderungen in der Bilanzaktiva, die auf dem Gruppenniveau und aufgrund der Erfahrung der historischen Kosten (latente Verluste - IBNR) geschätzt werden, sind steuerlich nicht anerkannte Aufwendungen.
  • Sätze für steuerliche Anerkennung der Abschreibung wurden geändert.
  • Aufwendungen aus Schirmherrschaft werden als steuerlich anerkannte Ausgaben bis zu 3% des Gesamteinkommens anerkannt.
  • Die Bedingungen zur Anerkennung der Forderungabschreibungen wurden geändert. Die Aufwendungen sind abzugsfähig, wenn:
    • Forderungen im vorangegangenen Steuerzeitraum in das Einkommen des Steuerpflichtigen eingeschlossen waren und nicht innerhalb von 12 Monaten nach der Zahlungsfälligkeit entrichtet wurden
      oder
    • es besteht eine Forderungsklage oder das Vollstreckungsverfahren wurde eingeleitet oder Forderungen wurden im Liquidierungs- oder Konkursverfahren angemeldet.
  •  Begriff verbundener Personen wurde erweitert. In Transaktionen mit verbundenen Personen beteiligter Steuerpflichtiger ist verpflichtet, im Moment der Steuererklärungsabgabe, die Verrechnungspreisdokumentation zu besitzen. Für das Nichtbesitzen solcher Dokumentation, unterliegt er einem Bußgeld. Anzahl von Verrechnungspreismethoden wurde erhöht.
  • Die Regel der „Unterkapitalisierung“ wurde eingeführt. Mit dieser Regel, stellen die finanziellen Aufwendungen, hinsichtlich Zinsen oder ihrer Äquivalenz gemäß Finanzverträgen mit und Finanzinstrumenten von verbundenen Personen, eine steuerlich abzugsfähige Aufwendung bis zu einem Betrag im Verhältnis 4:1. Dieses Verhältnis bezieht sich auf Positionen gesamter Verbindlichkeiten aufgrund der Finanzverträge und des ins Gerichtsregister eingetragenen Kapitals. Diese Regel bezieht sich nicht auf Banken und Versicherungsgesellschaften.

Gemäß des Gesetzes, erlässt der Finanzminister der FBiH binnen 6 Monaten eine Vorschrift zur Durchführung des Körperschaftsteuergesetzes und eine Verrechnungspreisdurchführungsvorschrift.

Im Falle, dass Sie den Einfluss dieses Gesetzes auf Ihre Geschäftstätigkeit besprechen möchten, zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen und mit einem von unseren Körperschaftsteuerexperten eine Besprechung zu vereinbaren.

Kontakt

Bei weiteren Fragen zu dieser Veröffentlichung, können Sie sich gerne an uns wenden:

Samir Hadžić
Senior Consultant | Tax & Legal Practice
Deloitte Advisory Services d.o.o. Sarajevo
Jadranska bb, 71 000 Sarajevo, Bosnia and Herzegovina
Tel/Direct: +387 (0)33 277 560 | Fax: +387 (0)33 277 561| Mobile: +387 (0)61 796 067
shadzic@deloittece.com | www.deloitte.com\ba

Emir Ibišević
Manager | Tax & Legal Practice
Deloitte Advisory Services d.o.o.
Jadranska bb, 71000 Sarajevo, Bosnia and Herzegovina
Direct: +387 33 277 560 | Fax: +387 33 277 561 | Mobile: +387 61 396 047
eibisevic@deloittece.com | www.deloitte.com\ba

Did you find this useful?