New auditor's report

Artikel

Klares, transparentes Berichtswesen

Der neue Bestätigungsvermerk der Revisionsstelle

Geschäftliche Aktivitäten in der Schweiz und weltweit haben in den letzten Jahren deutlich an Komplexität gewonnen. Die Finanzberichterstattung muss sich daher entsprechend weiterentwickeln, um den erhöhten Ansprüchen an Ermessensentscheidungen, Schätzungen und Bewertungsunsicherheiten zu genügen. Der Bestätigungsvermerk, das zentrale Produkt des Prüfungsprozesses, war jedoch bis vor Kurzem lediglich ein standardisierter Pass/Fail-Bericht. Heute fordern Investoren und andere Nutzer von Geschäftsberichten jedoch zusätzliche unternehmensspezifische Informationen, die zu einer erhöhten Transparenz und einem besseren Einblick in den Prüfungsprozess führen.

Das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) hat neue und überarbeitete International Standards on Auditing (ISAs) veröffentlicht, die den Bestätigungsvermerk deutlich verändern werden. Für börsenkotierte Unternehmen wird dieser zusätzliche wichtige Informationen zur Prüfung - wie z.B. die Key Audit Matters (KAMs) - beinhalten. So steigt - im Interesse der Stakeholder - die Transparenz sowie das Vertrauen in die Berichterstattung und in den Prüfungsprozess. Die überarbeiteten Standards gelten für die Prüfung börsenkotierter Unternehmen bzw. für Unternehmen mit ausstehenden Anleihen mit Abschlussstichtag ab dem 15. Dezember 2016. Die Transformation in die Schweizer Prüfungsstandards wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Unsere Broschüre skizziert die Vorteile für Unternehmen und Investoren und stellt die oben genannten Verbesserungen den globalen Focus-Themen von Regulatoren und Standardsetzern gegenüber. Enthalten ist ausserdem eine detaillierte Übersicht zur neuen Berichtsstruktur, zu den neuen Anforderungen sowie zu den Vorgaben an den Prüfer hinsichtlich der Darstellung von Sachverhalten, die bei der Prüfung eine besonders wichtige Bedeutung hatten (sogenannte Key Audit Matters).

Insbesondere folgende Vorteile sind zu erwarten:

  • Grössere Transparenz und erhöhtes Vertrauen
  • Gesteigerte Relevanz und Glaubwürdigkeit
  • Bessere Vergleichbarkeit
  • Klarere Kommunikation
  • Gesteigerte Qualität

Die grösste Veränderung im Bestätigungsvermerk besteht in der Berichterstattung über besonders wichtige Prüfungssachverhalte. Die Identifikation sowie die verständliche und prägnante Beschreibung solcher Sachverhalte, bei gleichzeitiger Konzentration auf die wesentlichen Informationen, wird anspruchsvoll und herausfordernd sein. In manchen Ländern enthält der Bestätigungsvermerk zusätzliche Informationen für Investoren, sodass die Berichterstattung über die Anforderungen der überarbeiteten IAASB-Standards hinausgeht.

In Grossbritannien z.B. kann die Revisionsstelle zu jedem Key Audit Matter ihre Schlussfolgerung kommunizieren. Darüber hinaus informiert sie, sofern vorhanden, über relevante Feststellungen. In jedem Fall muss der Prüfer über die Wesentlichkeiten und die Meldeschwellen informieren, die für die Prüfung auf Konzern- und auf Einzelgesellschaftsebene angewendet wurden, und er muss erklären, wie diese festgelegt wurden. Im Bestätigungsvermerk werden zudem der Umfang der Prüfung sowie die Anzahl der Konzerngesellschaften, die ordentlich revidiert worden sind („full scope audits“), dargestellt. Diese Informationen erhöhen die Transparenz und erleichtern die Vergleichbarkeit noch weiter. In enger Abstimmung mit der zu prüfenden Gesellschaft ist es in der Schweiz möglich, zusätzlich die Wesentlichkeit und den Prüfungsumfang im Bestätigungsvermerk abzubilden. Ein frühzeitiger Austausch zwischen der Revisionsstelle und dem Prüfungsausschuss des Unternehmens wird bei der Transformation des Bestätigungsvermerks von erheblicher Bedeutung sein.

PDF Download (Englisch)
Fanden Sie diese Seite hilfreich?