Andrea Bacca

Erzähle uns von deiner jetzigen Rolle

Derzeit habe ich das Vergnügen, das HR-Team von Swiss Life Asset Managers (AM) zu leiten nachdem ich zuvor viele Jahre HR-Rollen in unterschiedlichen Branchen und Ländern bekleidet habe. Swiss Life AM ist ein europäischer Vermögensverwalter mit rund 2'300 Mitarbeitern weltweit, mit Hauptsitz in Zürich direkt neben dem früheren Deloitte Büro gelegen. Swiss Life AM erbringt Dienstleistungen und entwickelt massgeschneiderte Anlagestrategien für eigene Versicherungsunternehmen sowie für Drittkunden wie Pensionskassen, Anlagestiftungen, Vermögensverwalter und Privatkunden. Unlängst haben wir eine HR-Plattform («Workday») für die gesamte Swiss Life-Sparte implementiert und Deloitte hat uns dabei unterstützt. Für mich war es eine grosse Freude wieder mit Deloitte-Kollegen zusammenarbeiten zu dürfen. Ich leite ein starkes und vielfältiges Team, auf das ich sehr stolz bin. In den letzten zwei Jahren haben wir unser Team umgestaltet, um unsere Zusammenarbeit europaweit zu stärken und eine neue, auf Kompetenzzentren basierte, HR-Organisation zu schaffen. Es ist erfreulich zu beobachten, wie wir als Team zusammengewachsen sind und unsere Transformation gemeinsam weiter vorantreiben.

Wie hat dir Deloitte bei deinem beruflichen Werdegang geholfen?

Ich kam zu Deloitte in Zürich, nachdem ich acht Jahre in Frankfurt gelebt und bei einer Versicherungsgesellschaft gearbeitet hatte. Davor war ich bei PwC Schweiz tätig, sodass ich sowohl mit der Schweiz als auch mit dem Big-4-Umfeld vertraut war, bevor ich zu Deloitte kam. Deloitte Schweiz war anders – es fühlte sich internationaler an und ermöglichte mir, viel über die Arbeit mit globalen Kunden zu lernen. Ausserdem habe ich das schnelllebige Umfeld genossen, das mir zeigte, wie man Prioritäten setzt, effizient arbeitet, ergebnisorientiert vorgeht und enge Fristen einhält. Im Rückblick auf meine Zeit bei Deloitte erinnere ich mich sowohl an die beruflichen Erfahrungen als auch an die grossartigen und langjährigen Freundschaften, die ich schliessen konnte.

Gibt es die eine positive Erinnerung an Deloitte?

Es ist sehr schwierig, eine einzelne Erinnerung hervorzuheben, da ich mit meiner Zeit bei Deloitte so viel Positives verbinde. Wie z.B. die tollen Teamevents, Sportveranstaltungen, der berühmten Weihnachtsmarkt von Deloitte im Innenhof des Zürcher Hauptsitzes, um nur einige zu nennen. Aus beruflicher Sicht erinnere ich mich auch gerne an die Kameradschaft, die ich zu Kollegen aus unterschiedlichen Hierarchieebenen unterhielt. Ich fühlte mich von Kollegen, Vorgesetzten und der Geschäftsleitung unterstützt und respektiert, worauf man natürlich immer gerne zurückblickt.