Séverine Tornare

Erzähl uns etwas mehr über deine Karriere

Mein Lebensweg verlief ganz natürlich, aber doch auch sehr ungewöhnlich. Ich habe die Chancen genutzt, die sich mir geboten hatten, hatte nie Angst vor Neuem und war immer sehr optimistisch, wenn es darum ging, mich einer neuen Herausforderung zu stellen. Das liegt daran, dass ich ein sehr neugieriger Mensch bin. Ich liebe es, Neuland zu erkunden – und ich langweile mich schnell! So bin ich von einem Marketingstudium beim internationalen Finanzwesen in Japan gelandet. Nach meiner Rückkehr in die Schweiz startete ich im Bereich US-Tax bei Deloitte Schweiz in Genf. Dort war ich drei Jahre lang tätig, bevor ich bei Firmenich und anschliessend bei Cargill neue Rollen im Bereich internationale Mobilität übernahm.

Ein paar Jahre und zwei Babys später verliess ich die internationale Unternehmenswelt, um mich um unsere Kinder zu kümmern und eine echte Work-Life-Balance zu finden. Ich habe mein eigenes Unternehmen gegründet, das personalisierte Geburtstagskuchen herstellte. Vor zwei Jahren bin ich 40 geworden und mein Mann hat mich davon überzeugt, meinen Lebenstraum zu realisieren: Bücher zu schreiben. 2020 habe ich vier Kinderbücher für Auzou Suisse veröffentlicht, denen 2021 weitere folgen werden. Ich konnte mir also einen echten Traum erfüllen!

Wie hat dir Deloitte geholfen, deinen beruflichen Weg oder deinen Purpose zu finden?

Deloitte hat mir meine erste wirklich feste Stelle nach meinem Studium angeboten. Das Unternehmen eröffnete mir eine Welt voller Möglichkeiten, in der es viel zu lernen gab und in der ich mich auf vieles freuen konnte. Ich werde mich dabei immer an Yvon de Coulon erinnern, den Partner, der mich zu Beginn meiner Karriere mit den Worten begrüsste: «US-Steuern? Nur keine Angst, das ist ein hervorragender Start ins Leben! So habe ich selbst bei Deloitte angefangen». Das war einfach eine so nette Begrüssung! Ich habe auch die Flexibilität genossen, mal früher oder mal später arbeiten zu können. Unsere Abteilung war in dieser Hinsicht sehr dynamisch, und ich hatte das Glück, grossartige Kollegen zu haben. Aber das vielleicht Wichtigste, was ich bei Deloitte gefunden habe, ist mein Mann! Er kam fast zwei Jahre nach mir zu Deloitte Genf, und es war Liebe auf den ersten Blick. Wir sind jetzt seit 16 Jahren zusammen.

Wohin wird dich deine Reise künftig führen, beruflich und privat?

In privater Hinsicht glaube ich, dass ich alles habe, wovon ich träumen kann - abgesehen davon, dass mein Tag nie genug Stunden hat!. Beruflich möchte ich künftig neben Kinderbüchern auch Bücher für Erwachsene schreiben.

Welche positive Erinnerung hast du an deine Arbeit bei Deloitte?

Das sind so viele! Bei Deloitte entdeckte ich mit einer meiner Kolleginnen englische Wohlfühl-Romane. Nicht missen möchte ich auch die Pizzaabende in Zeiten, in denen es hoch herging und wir in die Nacht hineinarbeiteten, um möglichst viele US-Steuererklärungen fertigzustellen. Auch meine Reitausflüge in der Mittagspause sind eine schöne Erinnerung. Da ich Frühaufsteherin bin und bis in die späten Abendstunden arbeitete, konnte ich mittags die Sonne geniessen! Und natürlich der Tag, an dem ich meinen Mann traf, aber das versteht sich wohl von selbst! Ich erinnere mich an dieses erste Zusammentreffen, als wäre es gestern gewesen.

Séverine schreibt unter dem Pseudonym Philippine de Gréa und ist in verschiedenen sozialen Netzwerken zu finden. Zu ihren jüngsten Büchern gehören «Les Véhicules et Engins de Chantier Suisses», «Marguerite et Madame de Staël: Un Espion au Château de Coppet» und «Les P'tits Atlas des cantons Suisses: Genève».