global powers of retailing 2018

Perspektiven

Global Powers of Retailing 2019

Transformativer Wandel der Detailhandelsindustrie, Neubelebung des Handels

Die Global Powers of Retailing Top 250 Unternehmen erzielten im Geschäftsjahr 2017 ein kräftiges Wachstum. Bei 83% der weltweit 250 grössten Detailhändler (208 Unternehmen) stieg der Detailhandelsumsatz. Insgesamt führte dies zu einer währungsbereinigten Wachstumsrate von 5,7 Prozent – also mehr als die im Vorjahr erzielten 4,1 Prozent. Vier Schweizer Detailhändler behaupteten ihre führenden Positionen unter den weltweit grössten Detailhandelsunternehmen.

Die Weltwirtschaft befindet sich Anfang 2019 an einem Wendepunkt. Bis Anfang 2018 legte die Weltwirtschaft ein starkes Wachstum an den Tag. Allerdings nimmt auf den wichtigsten Märkten die Inflation an Fahrt auf, Regierungen ändern ihre Geld- und Fiskalpolitik und die Währungen der meisten Schwellenmärkte verzeichnen bedeutende Kursverluste, sodass sich die globale Wirtschaft in nächster Zeit abkühlen wird. Für Detailhändler bedeutet das: langsameres Wachstum bei den Ausgaben der Konsumenten, höhere Konsumentenpreise und eine Disruption der globalen Lieferketten. Der jährliche Bericht Global Powers of Retailing 2019 von Deloitte untersucht die globale Wirtschaftslage und ihre Auswirkungen auf die Detailhandelsbranche.

Der Bericht ermittelt anhand von öffentlich zugänglichen Daten des Geschäftsjahres 2017 (die beendeten Geschäftsjahre bis Juni 2018) die weltweit 250 grössten Detailhändler und analysiert, wie sie in verschiedenen Regionen und Produktbereichen abgeschnitten haben. Ausserdem bietet er einen globalen Konjunkturausblick, untersucht die 50 am schnellsten wachsenden Detailhändler und stellt die Neuzugänge unter den Top 250 vor.

Die wichtigsten Ergebnisse des Berichts:

  • Im Geschäftsjahr 2017 erzielten die Top 250 Unternehmen im Global Powers of Retailing insgesamt einen Detailhandelsumsatz von 4,53 Billionen USD. Jedes Unternehmen erwirtschaftete im Durschnitt 18,1 Milliarden USD.
  • 83 Prozent der weltweit 250 grössten Detailhändler (208 Unternehmen) steigerten Ihren Detailhandelsumsatz.
  • Die meisten der 250 grössten Detailhändler findet man in Europa. 87 Unternehmen (34,8 Prozent) sind in dieser Region ansässig. Ihr Anteil am Umsatz der 250 grössten Detailhändler beträgt 33,8 Prozent.
  • Die weltweit zehn grössten Detailhändler sind weitaus globaler ausgerichtet: Sie sind in durchschnittlich 13 Ländern tätig. Bei den Top 250 sind es dagegen nur durchschnittlich zehn Länder. Europäische Detailhändler bleiben weltweit am aktivsten, da sie ausserhalb ihrer gesättigten heimischen Märkte nach Wachstum suchen.
  • Der grösste Produktbereich sind FMCG. Im Geschäftsjahr 2017 generierten die 138 Unternehmen (55,2 Prozent), die in diesem Bereich tätig sind, 66,2 Prozent des Detailhandelsumsatzes.

Starke Schweizer Detailhändler

An der Spitze des Schweizer Detailhandelsmarkts stehen Migros und Coop. Beide behaupteten ihre führende Position auf den Spitzenplätzen der weltweit 250 grössten Detailhändler: Migros (im Geschäftsjahr 2017 mit einem Detailhandelsumsatz von 24,5 Milliarden USD) erreichte Platz 39 und Coop (22,5 Milliarden USD) Platz 44. Der Schweizer Reisedetailhändler Dufry setzte seinen Wachstumskurs fort und belegte Platz 123. Dufry zählt weltweit zu den Detailhändlern, die in den vergangenen fünf Jahren am schnellsten gewachsen sind (jährliche Wachstumsrate von 21,7 Prozent). Die in Genf angesiedelte Holdinggesellschaft für Luxusartikel Richemont verbesserte sich um neun Plätze auf Rang 129.

Global Powers of Retailing 2019
Fanden Sie diese Seite hilfreich?