Innovation – Qualifizierte Fachkräfte sind gefragt

swissVR Monitor – Umfrage von Verwaltungsräten in der Schweiz

Sind Sie Verwaltungsratsmitglied und an der Teilnahme unserer Board-Umfrage interessiert?

Zusammenfassung

Die Innovationsfähigkeit ihrer Unternehmen ist Verwaltungsräten in der Schweiz sehr wichtig. Der Schlüssel zum Erfolg sind vor allem qualifizierte Mitarbeitende und das richtige Know-how, die Unterstützung durch die Geschäftsleitung und die Unternehmenskultur. Verwaltungsräte sehen in Bezug auf die Innovationsfähigkeit ihrer Unternehmen am meisten Handlungsbedarf bei der Qualifizierung ihrer Mitarbeitenden. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie haben Unternehmen ihre Innovationstätigkeiten insgesamt tendenziell eher ausgebaut als gestoppt oder reduziert.

Über die Umfrage

Kernstück des swissVR Monitors ist eine Umfrage, die die Vereinigung swissVR zusammen mit Deloitte und mit der Hochschule Luzern durchführt. Sie zielt darauf ab, halbjährlich die Meinungen von Schweizer Verwaltungsratsmitgliedern zu den Konjunktur-, Branchen- und Geschäftsaussichten sowie zu aktuellen Verwaltungsratsthemen zu ermitteln. Zudem wird jeweils ein Fokusthema speziell beleuchtet und Expertenmeinungen werden durch Interviews eingeholt. Mit 413 Umfrageteilnehmern in der aktuellen Ausgabe gibt der swissVR Monitor ein gutes Abbild der Einschätzungen und Herausforderungen von Schweizer Verwaltungsräten.

Die wichtigsten Ergebnisse

Fast alle Verwaltungsratsmitglieder werden über die Innovationstätigkeit ihres Unternehmens informiert. Neun von zehn Befragten sind ganz oder teilweise der Meinung, ihr Verwaltungsrat sorge für eine gute Innovationskultur im Unternehmen und setze sich mit dem Innovationsprozess im Unternehmen auseinander. Verwaltungsräte sind meistens ein aktiver Treiber der Innovationstätigkeit in ihrem Unternehmen.

Gemäss Einschätzung der Verwaltungsräte hat die Innovationstätigkeit ihrer Unternehmen mehrere Schwerpunkte. Am häufigsten vertreten sind Innovationen bei den angebotenen Dienstleistungen und Produkten, gefolgt von Prozessinnovationen. Diese Ergebnisse decken sich mit der langfristigen Entwicklung der Schweiz hin zu einer Dienstleistungswirtschaft, die Services in den Vordergrund stellt.

Die befragten Verwaltungsratsmitglieder bewerten qualifizierte Mitarbeitende und ausreichendes Know-how als den wichtigsten Erfolgsfaktor für die Innovationstätigkeit. Gleichzeitig sehen sie bei diesem Aspekt das grösste Verbesserungspotential beziehungsweise den grössten Handlungsbedarf in ihren Unternehmen.

Lediglich eins von zehn Unternehmen hat seine Innovationsprojekte seit Ausbruch der Corona-Pandemie verschoben oder abgebaut. Die Mehrheit hat entweder keine Veränderung oder eine Neuorientierung der Innovationsaktivitäten vorgenommen – ein Fünftel baute hier aus. Daher ist zu schlussfolgern, dass die Corona-Pandemie die Innovationstätigkeit der Unternehmen nicht beeinträchtigt hat, sondern Firmen trotz dieser herausfordernden Umstände neue Innovationsprojekte lanciert haben.

Fast alle Verwaltungsratsmitglieder werden über die Innovationstätigkeit ihres Unternehmens informiert. Neun von zehn Befragten sind ganz oder teilweise der Meinung, ihr Verwaltungsrat sorge für eine gute Innovationskultur im Unternehmen und setze sich mit dem Innovationsprozess im Unternehmen auseinander. Verwaltungsräte sind meistens ein aktiver Treiber der Innovationstätigkeit in ihrem Unternehmen.

Gemäss Einschätzung der Verwaltungsräte hat die Innovationstätigkeit ihrer Unternehmen mehrere Schwerpunkte. Am häufigsten vertreten sind Innovationen bei den angebotenen Dienstleistungen und Produkten, gefolgt von Prozessinnovationen. Diese Ergebnisse decken sich mit der langfristigen Entwicklung der Schweiz hin zu einer Dienstleistungswirtschaft, die Services in den Vordergrund stellt.

Die befragten Verwaltungsratsmitglieder bewerten qualifizierte Mitarbeitende und ausreichendes Know-how als den wichtigsten Erfolgsfaktor für die Innovationstätigkeit. Gleichzeitig sehen sie bei diesem Aspekt das grösste Verbesserungspotential beziehungsweise den grössten Handlungsbedarf in ihren Unternehmen.

Lediglich eins von zehn Unternehmen hat seine Innovationsprojekte seit Ausbruch der Corona-Pandemie verschoben oder abgebaut. Die Mehrheit hat entweder keine Veränderung oder eine Neuorientierung der Innovationsaktivitäten vorgenommen – ein Fünftel baute hier aus. Daher ist zu schlussfolgern, dass die Corona-Pandemie die Innovationstätigkeit der Unternehmen nicht beeinträchtigt hat, sondern Firmen trotz dieser herausfordernden Umstände neue Innovationsprojekte lanciert haben.

Top-10-Themen des Verwaltungsrats

Talentmanagement rückt als Top-Thema in den Fokus des Verwaltungsrats. Besonders wichtig für Verwaltungsräte waren Digitalisierung / Robotik / Automatisierung, das Talentmanagement sowie die Erarbeitung einer neuen Unternehmensstrategie. Das Talentmanagement verzeichnet im Vergleich zu den früheren Berichten den grössten Aufstieg im Ranking und belegt bei den Top-Themen der kommenden 12 Monate sogar Platz 1.

Rankings

2021 2020 Issues
1 1 Digitalisierung / Robotik / Automatisierung
2 - Talent (einschliesslich Recruiting, Retention etc.)
3 1 Erarbeitung einer neuen Unternehmensstrategie
4 3 Reaktion auf Marktentwicklung / Wettbewerbsverhalten
4 4 Risikomanagement
4 4 Effizienzsteigerung / Optimierung interner Prozesse
7 9 Corporate Transactions (Akquisitionen, Kooperationen, Fusionen)
7 6 Personelle Herausforderungen auf Ebene der Geschäftsleitung
9 7 Go-to-Market (Markt-und Absatzstrategie)
9 8 Compliance

Interview

Geschäftsführerin Stiftung Startfeld

Dr. Cornelia Gut-Villa

«Der VR prägt die Kultur und muss somit die Voraussetzungen schaffen, damit die Mitarbeitenden verstehen, wofür das Unternehmen steht. Alle Mitarbeitenden sollen Wertschätzung erhalten und die Möglichkeiten sollen vorhanden sein, dass Ideen von der Basis auch weiter oben Gehör finden.»

Chairman OM Pharma und Neuen Zürcher Zeitung (NZZ)

Etienne Jornod

«Das Thema Strategie und Innovation sollte regelmässig auf der Tagesordnung stehen, mindestens bei der Klausur des Verwaltungsrats. Eigentlich ist es aber eine Frage einer klaren Haltung im Alltag, sogar eine Frage der Unternehmenskultur!»

Partner GWPartner AG, VRP St. Galler Kantonalbank

Prof. Dr. Thomas A. Gutzwiller

«Das Innovationsmanagement ist Aufgabe der Geschäftsleitung. Der VR sollte im Rahmen der Strategieentwicklung das Thema Innovation in der Breite im Auge behalten, grundsätzliche Fragen aufgreifen und «schwarze Löcher» in der ihm unterbreiteten Strategie identifizieren».

Kontakte

Reto Savoia

CEO
Boardroom Programme Co-Chair

rsavoia@deloitte.ch +41 58 279 6357 Profil anzeigen

Michael Grampp

Research Director & Chefökonom

mgrampp@deloitte.ch +41 58 279 6817 Profil anzeigen

Daniel Laude

Assistant Manager

dlaude@deloitte.ch +41 58 279 6435 Profil anzeigen

Anfrage für eine Offerte

Kontaktieren Sie uns