Prognosen

Banking disrupted

Five threats to the traditional European banking model – and a roadmap for the future

Aufgrund der Konfrontation mit den Herausforderungen der Finanzkrise und der Neuregulierung, sind viele Retail-Banker von der Gefahr des „bankenlosen Verbrauchers“ abgelenkt. Wir zeigen jedoch in unserem neuen Bericht, dass die wichtigsten Wettbewerbsvorteile untergraben werden – sie stehen einigen schwierigen Entscheidungen gegenüber, wenn sie im digitalen Zeitalter wettbewerbsfähig bleiben möchten.

Europäische Retailbanken fühlen sich möglicherweise ermutigt, da sie sich gegen die ersten Internet-getriebenen Herausforderer in ihrem Markt erfolgreich verteidigen konnten. Doch heute stellen die Nicht-Banken eine deutlich grössere Herausforderung dar als zu Zeiten des Web 1.0 und die Erwartungen der Kunden haben sich verändert.

Die Kunden sind es heutzutage gewöhnt, direkt und unmittelbar mit den Anbietern in Kontakt zu treten und sie erwarten, dass ihre Bedürfnisse über eine grosse Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen hinweg antizipiert werden. Eine ähnliche Reaktionsbereitschaft erwarten sie von ihrer Bank.

Doch die wesentlichen Wettbewerbsvorteile, die die Banken in der Vergangenheit zur Abwehr von neuen Marktteilnehmern verwendet haben, sind deutlich geschwächt:

  • Der oligopolische Zugang zu günstiger Finanzierung über Kontokorrentkonten ist gefährdet.
  • Neue, durch Technologien ermöglichte Formen des Wettbewerbs und die regulatorischen Interessen schränken den privilegierten Kundenzugang für Banken und ihre Möglichkeiten zur Quersubventionierung von Verlustgeschäften mit Hilfe von hochmargigem Cross-Selling und die Preisstruktur der Altbestände ein.
Banking disrupted

Die Herausforderung besteht für Europäische Banken nicht darin, dass ein einziger neuer Wettbewerber oder ein Geschäftsmodell mit Marktdominanz entstehen wird. Das Risiko liegt vielmehr darin, dass eine Kombination von Angreifern im gesamten Ökosystem der Banken stetig die wichtigsten Wettbewerbsvorteile untergraben und damit zu einem deutlich kleineren Bankensektor führen wird.

Diese Bedrohungen zu verstehen und zu antizipieren ist damit von grundlegender Bedeutung, um die langfristige Profitabilität der Retailbanken sicherzustellen. Worin bestehen diese also und was kann unternommen werden, um damit umzugehen?

  • Expansion des Wertpapiermarkts
  • Neue Wettbewerber, neue Regeln
  • Unabhängige Abnehmergemeinschaften
  • Neudefinition der Dienstleistungselemente mit Hilfe der Technologie – die FinTech-Revolution
  • Technologietitane könnten sich in den Kampf stürzen

Ein Plan für die Zukunft

Was muss dann also getan werden? Um zu verhindern, dass sie auf der Strecke bleiben, während das Marktumfeld neue Geschäftsmodelle etabliert, die besser auf die veränderten Gegebenheiten ausgerichtet sind, ist es nach Meinung von Deloitte unerlässlich, dass Banken jetzt mit einer radikalen Transformation beginnen. Die Banken müssen folgendes beachten:

  • Fokus auf die Entwicklung von klaren Kompetenzen in den Märkten, in denen man im gesamten Zyklus über einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil verfügt.
  • Vermeidung von zusätzlichen Fixkosten auf dem Höhepunkt des Kreditzyklus für Produkte wie beispielsweise Hypotheken von Brokern und kommerzielle Immobilien, deren Profitabilität Schwankungen unterliegen wird.
  • Verwendung von Analysen, um die Schatzkiste der Kundendaten zu nutzen und mit der reaktionsfähigen Kundenbetreuung anderer Branchen mithalten zu können.
Banking disrupted
Fanden Sie diese Seite hilfreich?