Artikel

Verhaltensrisiko im Schweizer Versicherungssektor

Kunden, Kultur, Compliance

In diesem Bericht betrachten wir das Konzept des Verhaltensrisikos sowie die Einführung und Entwicklung damit verbundener Vorschriften in der Schweizer Finanzdienstleistungsbranche. Wir unterstreichen die jüngst verhängten erheblichen Bussgelder für Fehlverhalten und den weltweit zunehmenden aufsichtsrechtlichen Schwerpunkt auf dem Verhaltensrisiko über den gesamten Sektor hinweg, bevor wir uns den wesentlichen regulatorischen Entwicklungen in der Schweiz zuwenden.

Die Veröffentlichungen und aufsichtsrechtlichen Anforderungen der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) deuten auf einen verstärkten Regulierungsrahmen für das Verhaltensrisiko hin. Die Aufsichtsbehörde nannte in diesem Zusammenhang die "Förderung von Integrität, Transparenz und Kundenschutz im Geschäftsverhalten als eines der strategischen Ziele der FINMA".

Unter Fehlverhalten oder Verhaltensrisiko ist eine Kategorie von Risiken zu verstehen, die sich aus dem Verhalten eines Unternehmens zum Schaden des Kunden bzw. der Marktstabilität oder einem Verstoss gegen geltende Gesetze und Vorschriften ergeben. Im Versicherungswesen definiert die Internationale Vereinigung der Versicherungsaufsichtsbehörden (International Association of Insurance Supervisors, IAIS) das Risiko des Geschäftsverhaltens als das "Risiko, dem Kunden, Versicherer, der Versicherungssektor oder der Versicherungsmarkt ausgesetzt sind und das sich aus einem Geschäftsgebaren von Versicherern und/oder deren Vermittlern ergibt, das keine faire Behandlung der Kunden sicherstellt."

Ein Unternehmen sollte selbstverständlich auch ohne externe Massregelungen oder Interventionen nach ethischen Gesichtspunkten geleitet werden. In der Praxis unterstehen Finanzdienstleister jedoch heutzutage einem komplexen, vielschichtigen regulatorischen Netzwerk. Das Geschäftsverhalten ist beinahe immer integraler Bestandteil sämtlicher aufsichtsrechtlicher Kontrollen. Identisch zu den Entwicklungen, die im Bankensektor beobachtet wurden, konzentrieren sich die neuen Verordnungen im Versicherungssektor seit Kurzem auf einen strengeren Verbraucherschutz, die Vereinheitlichung nationaler Vorschriften, mehr Klarheit in Bezug auf grenzüberschreitende Aktivitäten für die Versicherungsmärkte, die Überwachung der Vergütungssysteme, eine strikte Produktaufsicht und strikte Governance-Vorschriften für Produktanbieter und Vertriebsstellen.

Verhaltensrisiko im Schweizer Versicherungssektor

Fanden Sie diese Seite hilfreich?