Financial Services, a forest full of tall trees

Dienstleistungen

Steuern im Bankwesen

Finanzdienstleistungen

Eine Vielzahl an Behörden und gesetzlichen Bestimmungen regelt heute die Geschäftsaktivitäten von Banken und das Geschehen auf den Kapitalmärkten. Die erfahrenen Spezialisten von Deloitte beraten Banken und andere Finanzinstitute in einer Vielfalt von komplexen Themen rund um national und weltweit geltende Steuervorschriften.

Unser Deloitte FSI-Team ist bestens qualifiziert, Ihr Finanzinstitut in allen Belangen der Steuertransparenz zu unterstützen. Schweizer Banken sehen sich in ihren Bemühungen um eine regelkonforme Kundenbetreuung einer zunehmenden Komplexität gegenübergestellt – in der EU ebenso wie global.

In den letzten Jahren hat Deloitte ihre Kompetenzen im QI-Programm (Qualified Intermediary) um umfangreiche Kenntnisse zum Thema Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) erweitert. Im Zuge des Bekenntnisses der Schweiz zum automatischen Informationsaustausch und zur Einhaltung der Regeln des OECD Common Reporting Standards (OECD CRS) werden auf Finanzinstitute weitere regulatorische Herausforderungen zukommen, bei welchen Deloitte sie mit den bereits für FATCA und QI entwickelten und optimierten fachlichen Auslegungen und operativen Lösungen massgeblich unterstützen kann. Deloitte bietet Banken und anderen Finanzinstituten führende Beratung zu grenzüberschreitenden Steuerangelegenheiten in fachlicher, operativer und technischer Hinsicht.

Deloitte gehört im steuerlichen wie im technologischen Bereich zu den führenden Akteuren. Damit sind wir für die Beurteilung und Beachtung aller mit der Einhaltung von FATCA, CRS und QI verbundenen Verpflichtungen bestens positioniert. Von der Analyse und Anpassung bestehender Systeme bis hin zur Planung und Implementierung unternehmensweiter Konzepte sowie praxisorientierter Prozesse zur Ermittlung massgeblicher Informationen und deren Meldung an die US-Steuerbehörde – mit unseren Spezialisten sind Banken und andere Finanzinstitute in dem sich stets weiterentwickelnden Bereich von Compliance und Risiko immer einen Schritt voraus.

Deloitte ihre Kompetenzen im QI-Programm (Qualified Intermediary) um umfangreiche Kenntnisse zum Thema Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) erweitert

Ähnliche Herausforderungen beschäftigen Schweizer Banken und ihre Kunden mit Sitz in Ländern wie Österreich und dem Vereinigten Königreich (und möglicherweise bald auch Italien und Griechenland) im Zusammenhang mit den Schweizer Quellensteuerabkommen (Withholding Tax Agreement – WTA). Durch unser Fachwissen und unsere Kompetenz sind wir in der Lage, Banken betreffend die Auswirkungen der Quellensteuerabkommen auf den Betrieb und allenfalls erforderliche Prozessveränderungen umfassend zu beraten.

Deloitte hat eine Datenbank der anwendbaren Quellensteuersätzen unter sämtlichen Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Österreich und Drittstatten entwickelt, die von Schweizer Banken bei der Berechnung der korrekten Quellensteuer gemäss Schweizer Quellensteuerabkommen anzuwenden sind. Die Datenbank von Deloitte ist auch für sämtliche vom Vereinigten Königreich, der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Spanien eingegangenen Doppelbesteuerungsabkommen verfügbar. Diese Daten sind auch für länderspezifische Steuerreports für Privatkunden von Schweizer Banken massgeblich.

 

Durch unser Fachwissen und unsere Kompetenz sind wir in der Lage, Banken betreffend die Auswirkungen der Quellensteuerabkommen auf den Betrieb und allenfalls erforderliche Prozessveränderungen umfassend zu beraten

Im Zuge der globalen Steuertransparenz steht die Rendite nach Steuern heute mehr im Fokus denn je. Daher ist die Minimierung der Quellensteuer auf Kapitalerträgen für jeden Anleger ein zentrales Anliegen. Deloitte verfügt über umfangreiche Erfahrung bei der Rückforderung der Schweizer Verrechnungssteuer basierend auf anwendbaren Doppelbesteuerungsabkommen für im Ausland ansässige sehr vermögende Kunden (Ultra High Net Worth Individuals, UHNWI), die über komplexe Investmentstrukturen in Schweizer Wertpapiere investiert haben.

Deloitte berät und unterstützt Banken auch in Bezug auf das Zinsbesteuerungsabkommen zwischen der Schweiz und der EU. Dieses Abkommen sieht für alle Zinserträge von Personen mit Wohnsitz in der EU auf bei Schweizer Banken gehaltenem Vermögen einen automatischen Steuerrückbehalt oder Informationsaustausch vor.

Ein weiteres Kernthema in diesem Zusammenhang betrifft die Offenlegungsprogramme von undeklarierten Vermögenswerten. Deloitte unterstützt mit ihrem Netzwerk ausländische Privatkunden der Schweizer Banken bei der Nachdeklaration und Legalisierung ihrer in der Schweiz liegenden unversteuerten Vermögenswerte.

Die vor ein paar Jahren gegründete Deloitte Tax Reporting Services AG bietet einen umfassenden Business Outsourcing-Service und unterstützt Banken bei der Umsetzung der Schweizer Quellensteuerabkommen mit Österreich und dem Vereinigten Königreich sowie bei der Bereitstellung landesspezifisch gesetzeskonformer Steuerreportings für Privatkunden.

Deloitte verfügt über umfangreiche Erfahrung bei der Rückforderung der Schweizer Verrechnungssteuer

Unser Leistungsspektrum im Bereich Tax Compliance bietet effiziente und wirtschaftliche Unterstützung in Form von Co-Sourcing- und Outsourcingoptionen sowie einer Reihe integrierter technologischer Steuerlösungen. Mit einem optimierten Datenmanagement und der Validierung von Datenintegrität und -genauigkeit verhelfen wir internationalen Akteuren zu mehr Sicherheit betreffend die Einhaltung der vielfältigen Vorschriften. Zu unseren Spezialgebieten gehört auch die Stempelsteuer, die einen erheblichen Einfluss auf das Handelsgeschäft von Banken mit Aktien und anderen Wertpapieren hat. Unsere auf Stempelsteuer spezialisierten Mitarbeiter sind besonders erfahren in der praxisbezogenen Beratung im Zusammenhang mit Banktransaktionen.

Unser Leistungsspektrum im Bereich Tax Compliance bietet effiziente und wirtschaftliche Unterstützung