Artikel

Measuring the return from Pharmaceutical innovation 2013

Dem Sturm trotzen?

Dieser Bericht von Deloitte Grossbritannien und Thomson Reuters, die vierte jährliche Ausgabe, untersucht die Fähigkeit der Pharmaindustrie, aus den Investitionen in neue Produktinnovationen Gewinne zu generieren. In den vergangenen vier Jahren haben Deloitte und Thomson Reuters die Leistungsfähigkeit der 12 stärksten Life Science-Unternehmen untersucht, indem sie die geplante Rentabilität der Investitionen in die Pipeline der letzten Entwicklungsphase geschätzt haben.

Die Gruppe besteht aus den 12 Unternehmen, die für 2008-2009 die höchsten absoluten Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) hatten. Die Pipeline der letzten Entwicklungsphase besteht aus den Projekten, die entweder in Phase III der Entwicklung sind oder zur Genehmigung eingereicht wurden.

Die Highlights der diesjährigen Untersuchung:

  • Seit 2010 haben die 12 stärksten Unternehmen 105 Produkte mit einem geplanten Wert von $770 Milliarden lanciert;
  • Seit 2010 wurden 167 Inhaltsstoffe mit einem risikoadjustierten Wert von $819 Milliarden in die letzte Entwicklungsphase geschickt;
Measuring the return from Pharmaceutical innovation 2013
  • Die Kosten, um eine Verbindung von der Entdeckung zur Lancierung zu bringen, sind um 18% gestiegen, von $1,1 Milliarden im Jahr 2010 auf $1,3 Milliarden im Jahr 2013;
  • Einstellungen in der letzten Entwicklungsphase nehmen mit einem Verlust von $243 Milliarden über einen Zeitraum von 4 Jahren weiterhin zu viel Wert aus der Pipeline des Unternehmens;
  • Die durchschnittliche Prognose für den höchsten Umsatz eines Produktes sank um 43%, von $816 Millionen im Jahr 2010 auf $466 Millionen im Jahr 2013.  
Measuring the return from Pharmaceutical innovation 2013
Fanden Sie diese Seite hilfreich?