Kontrolle und Management von durch Drittparteien verursachten Risiken

Artikel

Kontrolle und Management von durch Drittparteien verursachten Risiken

Bewältigung von Gefahren und Ungewissheit

Extended enterprise risk management global survey 2017

Dem sogenannten Third-Party Governance and Risk-Management (TPGRM), das heisst der Steuerung der Risiken, die durch Geschäftspartner entstehen, wird in vielen Unternehmen immer grössere Aufmerksamkeit auf Vorstandsebene eingeräumt. Dennoch haben die Umwälzungen im externen Umfeld in den letzten zwölf Monaten die Umsetzung ganzheitlicher, integrierter Regelwerke und Mechanismen gebremst.

Trotz des klareren Fokus und einiger damit einhergehender Verbesserungen im TPGRM sind bei den meisten Unternehmen in fünf wichtigen Bereichen weitere Anstrengungen erforderlich:

  • Abhängigkeit und Schwachstellen
    Trotz der hohen Abhängigkeit von ihren Geschäftspartnern sind Unternehmen bislang immer noch nicht in der Lage, diese Risiken, zu denen auch die externe Ungewissheit gehört, auf ganzheitliche und systematische Weise zu steuern.
  • Beziehungsmanagement
    Das Verständnis der durch Drittparteien verursachten Risiken nimmt zwar zu, doch trotzdem fehlt meistens ein umfassendes, datengesteuertes Risikomanagement und die Fähigkeit, neue Risiken frühzeitig zu erkennen.
  • Governance und Risikomanagementprozesse
    Trotz der Förderung auf Vorstandsebene ist es noch ein langer Weg, bis die Prozesse und Technologien effizient funktionieren.
  • Technologieplattformen
    Eine integrierte TPGRM-Plattform, die den Anforderungen aller Unternehmen entspricht, gibt es noch nicht.
  • Neue Bereitstellungsmodelle
    Die neuen Bereitstellungsmodelle sollen die Ansätze vereinheitlichen und das nötige Know-how einbringen, um die Zusammenarbeit zu ermöglichen und die Herausforderungen der Dezentralisierung auf Unternehmensebene zu meistern.

Unser Bericht beschreibt, wie globale Unternehmen durch Drittparteien verursachte Risiken steuern und zu diesem Zweck verschiedene hybride und innovative Bereitstellungsmodelle entwickeln, mit denen sie trotz des ungewissen externen Umfelds auf dem Markt flexibel und wettbewerbsfähig bleiben können.

Übersicht nach Regionen

Fanden Sie diese Seite hilfreich?