Next-generation family businesses

Artikel

Nachfolgegeneration der Familienunternehmer

Wandel bei gleichzeitiger Fortführung der Familienwerte

Weltweit gelingt lediglich einem von drei Familienunternehmen die Übergabe von einer Generation zur nächsten. In Zeiten der Übergabe sind Familienunternehmen am anfälligsten. Die neue Generation gerät dabei häufig in einen Zwiespalt: Einerseits möchten sie die Familientradition bewahren, andererseits streben sie angesichts der rapiden Veränderungen des Geschäftsumfelds nach Anpassung und Fortschritt. Das EMEA Family Business Center von Deloitte hat ausführliche Interviews mit beinahe 100 zukünftigen Führungskräften von Familienunternehmen in der gesamten Region Europa, Naher Osten und Afrika geführt.

Übersicht

Unsere Interviewreihe zeigt, dass sich eine neue Generation an Familienunternehmern entwickelt. Diese zeichnet sich durch eine Vielzahl an hoch-qualifizierten jungen Frauen und Männern aus, die häufig bereits Erfahrung in anderen Unternehmen und im Ausland gesammelt haben, und nun bereit sind, sich neuen Herausforderungen zu stellen, wie Internationalisierung, Innovation und Digitalisierung, gleichzeitig aber das Erbe der Vorgängergenerationen respektieren und an den zentralen Werten des Familienunternehmens festhalten wollen.

 

Wichtigste Ergebnisse

Herausforderungen

Die grössten Herausforderungen für die neue Generation an Führungspersönlichkeiten von Familienunternehmen sind:

  • Den familiären Charakter des Unternehmens und familiäre Werte aufrechtzuerhalten
  • In dem sich rasant verändernden Wirtschafts- und Geschäftsumfeld Wachstum zu erzielen
  • An der unabhängigen Eigentümerschaft festzuhalten; allerdings schliessen 40% der Befragten die Beteiligung externer Investoren nicht aus

 

Die neue Generation setzt auf Wandel

Die nächste Generation an Führungskräften von Familienunternehmen plant bei Übernahme folgende Veränderungen:

  • 80% geben an, dass sie einen neuen Führungsstil etablieren wollen
  • 56% haben vor, die Strategie des Familienunternehmens zu verändern
  • 56% planen, die Corporate-Governance-Struktur zu ändern
  • 51% wollen mehr Risiken eingehen als ihre Vorgänger, dabei aber kontrollierter vorgehen

 

Innovation

Innovation steht bei der Nachfolgegeneration im Vordergrund:

  • Für 76% der Befragten ist Innovation eine der drei obersten Prioritäten
  • 55% geben an, dass Ihr Unternehmen Innovation schneller vorantreibt als die Wettbewerber
  • Die vorherige Generation an Familienunternehmern ist sich wohl bewusst, dass Innovation notwendig ist (61%), aber weniger bereit, die damit verbundenen Risiken einzugehen (40%)
     
Interviews: Nachfolgegeneration der Familienunternehmer
Fanden Sie diese Seite hilfreich?