CFO Survey

Communiqués de presse

Nach Ja zur Masseneinwanderungsinitiative: Schweizer Finanzchefs fürchten Folgen

Vorschau auf die Resultate der 19. Deloitte CFO-Umfrage

Die neuste CFO-Umfrage von Deloitte zeigt, dass eine grosse Mehrheit der Schweizer Finanzchefs nach der Annahme der Eidgenössischen Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung» von negativen Auswirkungen auf den Unternehmensstandort Schweiz und ihre eigene Geschäftstätigkeit ausgehen.

Im Rahmen der Deloitte CFO-Umfrage, die kurz nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative stattgefunden hat, wurden die Schweizer Finanzchefs unter anderem auch zu den möglichen Folgen des Volksentscheids befragt.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • 88% der Schweizer Finanzchefs rechnen mit negativen Konsequenzen für die Schweiz, und nur 6% mit positiven Folgen.
  • 69% der CFOs sehen auch negative Konsequenzen auf ihr eigenes Unternehmen zukommen. Nur 29% erwarten keinen Einfluss auf die eigene Geschäftstätigkeit.
  • Befragt nach den Handlungsoptionen reagieren 60% der Finanzchefs bereits jetzt, während 40% abwarten, bis weitere Einzelheiten zur Umsetzung der Initiative bekannt werden.
  • 21% der CFOs planen eine verstärkte Rekrutierung von ausländischen Fachkräften vor dem möglichen Ende der Personenfreizügigkeit, und 35% bereiten sich auf die Einführung eines Kontingentsystems vor. Hingegen werden Investitionen in der Schweiz von nur 17% der Befragten aufgeschoben.

Dr. Michael Grampp, Chefökonom bei Deloitte in der Schweiz und Leiter der vierteljährlichen CFO-Umfrage, kommentiert die Resultate wie folgt: „Die Schweizer Finanzchefs sind nach der Annahme der Initiative verunsichert und fragen sich, wie es nun weitergehen soll. Die am häufigsten befürchteten Nachteile als Folge der Entscheidung sind ein schlechterer Marktzugang in die EU-Länder und Schwierigkeiten bei der Personalsuche. Von Panik zu sprechen wäre jedoch falsch. Die Devise der meisten CFOs lautet nun, einen kühlen Kopf zu bewahren und vorauszuplanen.“

Über die Deloitte CFO-Umfrage:

Jedes Quartal führt Deloitte in der Schweiz eine Quartalsumfrage unter Chief Financial Officers (CFO) und Finanzchefs wichtiger Schweizer Unternehmen durch. An der 19. Umfrage, die vom 24. Februar bis 18. März 2014 durchgeführt wurde, haben 111 CFOs teilgenommen. Rund 30% der befragten CFOs repräsentieren börsenkotierte Unternehmen, 70% sind CFOs von Privatunternehmen und stammen aus allen relevanten Branchen der Schweizer Wirtschaft. Die CFO-Umfrage von Deloitte ist die einzige ihrer Art in der Schweiz und wird noch in 20 weiteren Ländern von Deloitte DTTL durchgeführt.

Die vollständigen Resultate werden in der zweiten Aprilhälfte veröffentlicht.

Über Deloitte in der Schweiz

Deloitte ist eine führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft in der Schweiz und bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Unternehmensberatung und Corporate Finance. Mit rund 1‘100 Mitarbeitern an den sechs Standorten Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich (Hauptsitz) betreut Deloitte Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Grösse aus allen Wirtschaftszweigen. Deloitte AG ist eine Tochtergesellschaft der Deloitte LLP, dem Mitgliedsunternehmen von Deloitte Touche Tohmatsu Limited (DTTL) in Grossbritannien Über DTTL sind deren Mitgliedsunternehmen mit rund 200‘000 Mitarbeitern in mehr als 150 Ländern in der ganzen Welt vertreten.

Zürich, 27. März 2014 

Anmerkung für die Redaktion

In dieser Pressemitteilung bezieht sich die Bezeichnung Deloitte auf Deloitte AG, eine Tochtergesellschaft von Deloitte LLP, dem Mitgliedsunternehmen in Grossbritannien von DTTL, eine "UK private company limited by guarantee" (eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht) und ihren Mitgliedsunternehmen, die rechtlich selbstständig und unabhängig sind. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von DTTL und ihrer Mitgliedsunternehmen finden Sie auf unserer Webseite unter www.deloitte.com/ch/about.

Deloitte LLP und seine Tochterfirmen sind führende Beratungsunternehmen mit über 12'600 bestausgewiesenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Grossbritannien und der Schweiz, die Leistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance Services bieten. Das Unternehmen, das dank seiner innovativen HR-Programme als erklärter Wunscharbeitgeber gilt, setzt sich dafür ein, dass seine Kunden und Mitarbeitenden Erfolg haben.

Deloitte AG ist von der Eidgenössischen Revisionsaufsichtsbehörde (RAB) und der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) als anerkannter Wirtschaftsprüfer zugelassen.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen entsprechen zum Zeitpunkt des Drucks dem aktuellen Stand.

Cela vous a-t-il été utile ?