Posted: 15 May. 2020

Gemeinsam an einem Strang zu ziehen und sich gegenseitig zu unterstützen, wird bei uns großgeschrieben!

Thomas, Partner im Bereich Audit & Assurance, und Patrick, Director im Bereich Audit Capital Markets, berichten über das Thema „Audit Professional of the future“.

Wusstet ihr eigentlich schon, dass wir regelmäßig spannende Webinare für alle Mitglieder unserer Stay in Touch Community anbieten? Falls nicht, wird es Zeit, dass auch ihr endlich Teil unserer Community werdet, um bei allen zukünftigen Webinaren dabei sein zu können, denn davon wird es von nun an noch mehr geben! :) Sicherlich besonders interessant für alle AbsolventInnen, die sich einen Karrierestart in der Wirtschaftsprüfung bei Deloitte vorstellen können.

Wir beide sind nun schon wirklich lange dabei und nach all den Jahren noch immer absolut begeistert und überzeugt von dem, was wir täglich tun, sodass wir jedem, der sich für das Berufsfeld interessiert, eine Karriere in der Wirtschaftsprüfung nur wärmstens empfehlen können. 

“Audit Professional of the future“? Was genau meinen wir damit überhaupt?
Der Begriff steht für den zukünftigen Berufseinsteiger im Bereich Audit, also der Wirtschaftsprüfung. Wieso es hierfür überhaupt einen eigenständigen Ausdruck braucht? Weil sich das Rollenbild des klassischen Wirtschaftsprüfers in den letzten Jahren durch die Digitalisierung stark gewandelt hat. Viele klassische Prüfungsabläufe sowie einfache, sich wiederholende Aufgaben fallen weg oder können mit nur wenigen Klicks durchgeführt werden, weil diese nun digital umgesetzt werden. Gleichzeitig haben sich auch die Prüfungsanforderungen unserer Mandanten verändert. Insgesamt führen diese Entwicklungen dazu, dass sich der Wirtschaftsprüfer von heute anderen Themen als damals annehmen muss. So erhalten unsere jungen KollegInnen bereits früh viel mehr Verantwortung und detaillierte Einblicke in komplexe Sachverhalte und Analysen, fungieren immer mehr als Organisator und Koordinator und müssen deutlich technikaffiner sein. Der Audit Professional of the future läuft eben nicht mehr nur mit, sondern geht mit neuen Tools und Anwendungstechniken proaktiv voraus. Das spiegelt sich auch im hohen Investment von Deloitte in diesem Bereich wider. Jährlich werden ca. 2 Mrd. Dollar in zukunftsweisende digitale Innovationen gesteckt und es werden eigene State of the Art-Prüfungstools entwickelt. Deloitte stellt damit sicher, dass wir Wachstumsführer unter den Big 4 sind und das als weltweite Nr. 1.

Alles hat sich aber natürlich auch nicht geändert. Die Arbeit mit Menschen, d.h. sowohl der intensive Austausch mit unseren Mandanten als auch die enge Arbeit im Team, steht nach wie vor an erster Stelle. Die derzeitige Situation rund um Corona macht es uns da aktuell nicht gerade einfach, aber aufgrund des hohen Digitalisierungsgrads läuft es auch im Remote Working ziemlich gut  :) 

Wer bringt denn nun genau das Zeug zum „Audit Professional of the future“ mit?
Wir sind grundsätzlich der Meinung, dass jeder alles im Leben lernen kann bzw. dass das, was im Studium vermittelt wird sowieso nur in Teilen anwendbar ist, sodass wir bei Deloitte von Anfang an für die entsprechende Weiterbildung unserer neuen MitarbeiterInnen sorgen. Nichtsdestotrotz sollten angehende Wirtschaftsprüfer natürlich auch eine gewisse Eignung und Begeisterung mit sich bringen. AbsolventInnen mit einem grundlegenden wirtschaftlichen Verständnis, IT-Affinität, hoher Lernbereitschaft und Motivation, einer großen Zugewandtheit gegenüber Mitmenschen sowie herausragendem Teamspirit sind bei uns schon einmal an der richtigen Adresse. Es ist darüber hinaus natürlich immer von Vorteil, wenn relevante Studienkurse, Praktika oder Auslandserfahrungen mitgebracht werden. Auch Sprachkenntnisse werden immer wichtiger, weil die neuen Prüfungstools meist auf Englisch sind und wir viel mit KollegInnen in der ganzen Welt kommunizieren. Offenheit für Neues, Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und Flexibilität sind sicherlich ebenfalls nicht zu vergessen.

Was erwartet einen Berufseinsteiger im Bereich Audit bei Deloitte?
Wir beide wissen noch aus eigener Erfahrung, wie viele verschiedene Erfahrungen man als angehender Wirtschaftsprüfer gerade in den ersten Jahren sammelt. Die tiefgründigen Einblicke in unterschiedlich große Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen sind einfach unglaublich spannend und sorgen für abwechslungsreiche Arbeitstage, selbst wenn Berufseinsteiger für mehrere Wochen oder Monate auf demselben Mandat arbeiten. Auch das Klischee, dass beim Abarbeiten von Prüfungsfelder beim Kunden vor Ort den ganzen Tag nur Number-Crunching betrieben wird, ist totaler Quatsch. Wir beschäftigen uns vielmehr damit, komplexe Sachverhalte und Transaktionen zu verstehen und prüfen schließlich, ob diese richtig in den Finanzinformationen abgebildet wurden – und das macht eine Menge Spaß! Die Zahlen in der Buchhaltung selbst sind hierbei eigentlich nur am Rande wichtig, denn sie sind für uns ja sozusagen lediglich eine Art „Sprache“, der wir uns im Rahmen dessen bedienen. Viel wichtiger hingegen ist die Analysefähigkeit. Die wird am Anfang auf jeden Fall gut auf die Probe gestellt und extrem verbessert. Weitere klassische Bestandteile eines Tages sind zudem z.B. Brainstorming- und Feedback-Sessions im Team sowie viele Gespräche mit dem Mandanten. Dennoch ist festzuhalten, dass letztlich kein Tag wie der andere ist, weil doch immer besondere Themen oder Anrufe reinkommen. Es ist also stets eine hohe Flexibilität gefragt.

Seit 2019 ist das Wirtschaftsprüfer-Examen modularisiert worden. Was bedeutet das für Berufseinsteiger in der Wirtschaftsprüfung konkret?
Die Modularisierung entnimmt dem Examen wirklich eine ganze Menge unnötigen Druck, was für angehende Wirtschaftsprüfer eine extreme Erleichterung ist. Im Vergleich zu vorher können die Prüfungen nun angenehmer verteilt und damit entzerrt werden. Alles ist insgesamt viel besser zu steuern und auf die Bedürfnisse eines jeden anzupassen. Das nimmt vielen die Angst, was sich auch bereits in geringeren Durchfallquoten und steigenden Examenskandidaten widerspiegelt.

Auch sei an dieser Stelle noch einmal betont, dass die Ablegung des Wirtschaftsprüferexamens nicht zwingend notwendig ist, um eine steile Karriere bei Deloitte hinzulegen. Zwar kann man dann keine Jahresabschlüsse testieren, aber das ist keinesfalls ein „Karriereende“, denn dafür ist unser Tätigkeitsfeld einfach zu vielfältig. Man kann stattdessen bspw. eine Spezialistenkarriere einschlagen. Vom Data Analyst, über Spezialist für Cyber Security, bis hin zum Experten für Internal Control Insurance ist alles möglich.

Wieso können wir AbsolventInnen nur empfehlen eine Karriere in der Wirtschaftsprüfung bei Deloitte zu beginnen? 
Wir beide sind nun schon wirklich lange dabei und nach all den Jahren noch immer absolut begeistert und überzeugt von dem, was wir täglich tun, sodass wir jedem, der sich für das Berufsfeld interessiert, eine Karriere in der Wirtschaftsprüfung nur wärmstens empfehlen können. Durch den ständigen Kontakt mit vielen unterschiedlichen Personen und Unternehmen ist jeder Tag anders und man lernt immer wieder etwas Neues dazu – selbst wir! Es wird einfach nie langweilig. Zudem sind die Karriereperspektiven extrem gut und es ist ein sehr zukunfts- sowie krisensicherer Job, was sich in der aktuellen Zeit rund um die Corona-Krise mal wieder bestätigt.

Die Besonderheit bei Deloitte ist, dass wir im Bereich der Wirtschaftsprüfung absoluter Technologieführer und extrem innovativ unterwegs sind, sodass junge Berufseinsteiger bei uns von Beginn an mit State of the Art-Technologien arbeiten. Hervorzuheben ist sicherlich auch der großartige Teamspirit innerhalb von Deloitte. Gemeinsam an einem Strang zu ziehen und sich gegenseitig zu unterstützen, wird bei uns großgeschrieben! Auch versuchen wir als Führungskräfte uns stets gut um unsere MitarbeiterInnen zu kümmern, z.B. indem wir die persönlichen Bedürfnisse jedes einzelnen im Blick haben und diese im Projektalltag entsprechend berücksichtigen. Generell ist es für uns immer toll zu sehen, wie sich die von uns eingestellten KollegInnen weiterentwickeln und welche Sprünge sie machen. Das motiviert extrem und wir freuen uns schon darauf viele weitere junge Talente bei ihrer beruflichen Karriere zu begleiten und zu fördern! :)

Erfahre hier mehr über die Karrieremöglichkeiten für AbsolventInnen bei Audit & Assurance!

Jobs im Bereich Audit & Assurance

Mit nur einem Klick zu allen Stellenvakanzen im Bereich Audit & Assurance.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.