Posted: 03 Sep. 2020

Dieses Mal standen als Ziele das persönliche Kennenlernen sowie Networking im Vordergrund.

Miha und Yannick geben euch spannende Insights zu unserem Buddy Event, das in diesem Jahr das erste Mal virtuell stattgefunden hat.

Hallo, wir sind Miha und Yannick und wir haben gemeinsam unser erstes virtuelle Buddy Event ausgerichtet.
Ich, Miha, bin als Senior im Bereich Employer Branding & Hochschulmarketing tätig und verantwortlich für die Betreuung unserer Deloitte Buddies. Ich, Yannick, arbeite als Workshop Designer & Facilitator im Deloitte Greenhouse und habe Miha bei der Durchführung eines virtuellen Workshops im Rahmen des Events unterstützt. Gerne geben wir euch im Folgenden spannende Einblicke zum Buddy Event.

Dieses Mal standen als Ziele das persönliche Kennenlernen sowie Networking im Vordergrund.

First things first: Wer verbirgt sich konkret hinter den sogenannten „Deloitte Buddies?“
Miha: Die Deloitte Buddies sind unser Bindeglied zwischen Hochschulcampus und Deloitte. Aktuell haben wir 14 Buddies an den Standorten Bayreuth, Berlin, Duisburg, Göttingen, Halle, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mainz, München, Oldenburg sowie Nürnberg und sind somit in allen Teilen Deutschlands gut vertreten. Ziel unseres Buddy-Programms ist es, Deloitte für die Studierenden durch persönliche Ansprechpartner auf Agenhöhe erlebbar zu machen. All unsere Buddies sind selber noch Studierende – ehemalige Deloitte Praktikanten oder derzeitige Werkstudenten aus verschiedenen Bereichen – und somit der perfekte Draht, um den Kontakt und die Bindung zu anderen Studierenden auszubauen und zu stärken. Die Buddies haben die Aufgabe uns als Unternehmen auf dem Campus zu repräsentieren. Sie dienen als Informationsquelle für sämtliche Fragen rund um eine Karriere bei Deloitte und geben den Studierenden Insights aus erster Hand. Sie unterstützen uns zudem bei der Vermarktung unserer Campus Aktivitäten, wie zum Beispiel Workshops, nehmen an Hochschulmessen teil und organisieren einmal im Semester einen Deloitte Campus Stammtisch.

Wie oft findet ein Event für die Buddies statt?
Miha: Das Buddy Event findet in der Regel ein bis zweimal im Jahr statt. In diesem Jahr mussten wir das Ganze, aufgrund der Sondersituation rund um COVID-19, zum ersten Mal virtuell stattfinden lassen. Um das Event trotzdem so nahbar und interaktiv wie möglich zu gestalten, haben wir die Tools Zoom und MURAL genutzt.

Yannick: Zoom ist als eines der führenden Tools für Videokonferenzen sicherlich jedem bekannt, MURAL hingegen weniger. Es handelt sich dabei um ein online Kollaborations-Tool, dass in virtuellen Sessions unsere Whiteboards und beschreibbaren Wände im Greenhouse ersetzt. Die Teilnehmer können in Echtzeit, gemeinsam an einem Online-Board arbeiten, Ideen auf Post-its festhalten und Konzepte visualisieren.

Was waren die einzelnen Bestandteile des Buddy Events?
Miha: Dieses Mal standen als Ziele das persönliche Kennenlernen sowie Networking im Vordergrund, da dies in der letzten Zeit nicht mehr so gut möglich war. Auch haben wir den Teilnehmern spannende Business und fachliche Insights vermittelt. Weiterhin haben wir gemeinsam mit Yannick einen Workshop durchgeführt, bei dem die Aufgaben der Buddies näher beleuchtet wurden und konkrete Vorschläge und Ideen für den digitalen Buddy 2.0 erarbeitet wurden.

Den virtuellen Workshop hast du, Yannick, geleitet. Welche konkreten Aufgaben hattest du hier?
Yannick: Der Großteil der Arbeit passiert natürlich in der Vorbereitung des Workshops. Vom Erstellen der detaillierten Agenda, über die Entwicklung der Arbeitsdokumente, bis zur Auswahl der richtigen Tools gab es einiges zu tun, zu dem ich mich auch immer wieder mit Miha abgestimmt habe. Im Workshop selber war ich dann vor allem für die Moderation des Ablaufs und der Einhaltung des Zeitrahmens verantwortlich. Als Facilitator einer Session, vor allem einer virtuellen, ist es aber auch wichtig die Gruppe im Blick zu behalten: Sind alle noch konzentriert und dabei? Können sich alle Teilnehmer ausreichend einbringen? Gibt es irgendwelche technischen Probleme? Die aktuelle Situation, in der beinahe alle unsere Formate digital stattfinden, stellt uns vor ganz neue Herausforderungen.

Was hat dir bei der Workshopleitung am meisten Spaß gemacht?
Yannick: Für mich war die Arbeit mit den Studierenden eine echte Bereicherung. Im Deloitte Greenhouse besteht unsere Zielgruppe in der Regel aus Kunden und internen Kolleginnen und Kollegen, oftmals Partnern und Direktoren. Auch wenn wir es hier stets mit spannenden Personen und Themen zu tun haben, habe ich es sehr genossen mit einer anderen Altersgruppe und Problemstellung konfrontiert zu sein. Da mein eigener Abschluss auch noch nicht so lange zurückliegt, habe ich mich gut mit der Challenge des Workshops identifizieren können und war begeistert, was für innovative Lösungen die Buddies sich ausgedacht haben.

Was sind deine sonstigen Aufgaben als Workshop Designer & Facilitator im Deloitte Greenhouse?
Yannick: Als Workshop Designer & Facilitator bin ich verantwortlich für den gesamten Prozess der Erstellung und Durchführung unserer Formate, die wir als sogenannte „Labs“ bezeichnen. Das beginnt bei der ersten Kontaktaufnahme mit unseren Kunden und Teilnehmern, dem Scoping – beinhaltet den kreativen Prozess sich das Workshop-Format auszudenken –, der Abstimmung mit Kunden und Kollegen und vor allem die Moderation und Nachbereitung des Labs. Dieser Prozess erstreckt sich im Normalfall über einen Zeitraum von sechs Wochen. Dabei gilt es alle Beteiligten immer informiert zu halten, die relevanten Inputs einzusammeln und alles bis zum Tag der Veranstaltung bedacht und vorbereitet zu haben. Dieses Hinarbeiten auf einen festen Termin, an dem dann alles passen muss, macht meine Stelle sehr spannend und stellt jedes Mal wieder einen gewissen Nervenkitzel dar.

Für alle, die das Deloitte Greenhouse noch gar nicht kennen: Was genau steckt hinter dem Namen?
Yannick: Das Deloitte Greenhouse – was im deutschen ja so viel wie Gewächshaus bedeutet – ist ein innovatives Gesamtkonzept, in dem wir die Art und Weise, wie mit geschäftlichen Herausforderungen umgegangen wird, verändern und neuen Ideen zum Wachsen verhelfen wollen. Auf der einen Seite gibt es die Räumlichkeiten im Kranzler Eck, mitten in Berlin, mit einem modularen Raumkonzept, vielen spannenden Hightech-Showcases und einem tollen Service-Team – allein schon das ist ein besonderes Erlebnis für unsere Kunden und Kollegen. Auf der anderen Seite liefern wir als Lab-Team die passenden Formate und Labs, um eingefahrene Denkmuster zu durchbrechen, kreative Lösungen anzuregen und neue Strategien zu entwickeln. Diese Kombination stellt dann, in Kombination mit Deloitte Themenexperten, die Greenhouse Experience dar.

Was war euer persönliches Highlight des Events?
Miha: Ich bin von dem Tool MURAL mit den vielfältigen Funktionalitäten total begeistert, daher waren der Workshop sowie die gesamte virtuelle Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen als auch den Buddies meine persönlichen Highlights. Einen riesen Spaß hat zudem der virtuelle Lunch gemacht. 

Yannick: Mein Highlight bestand darin zu sehen, wie die Studierenden sich auf die Herausforderung einlassen und wirklich innovative Konzepte für das kommende Semester entwickelt haben. Die Energie und Motivation der Gruppe war durchgehend hoch, obwohl es eine lange, rein virtuelle Session war. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen!

Welches Feedback habt ihr von den Teilnehmern zurückgespielt bekommen?
Yannick: Das Feedback war ausschließlich positiv. Das Format hat den Studierenden gefallen und wurde trotz virtueller Durchführung als dynamisch und kurzweilig wahrgenommen. Die Tools Zoom und Mural waren für einige neu. Das hat mich persönlich gefreut, da es immer spannend ist neue Tools und die damit verbundenen Möglichkeiten kennenzulernen.

Miha: Das kann ich nur bestätigen, es gab nur sehr gutes Feedback. Das ganze Event hat allen sehr viel Spaß gemacht. Der Tag wurde als spannend, informativ und locker wahrgenommen. Das freut uns natürlich sehr.

Du möchtest mehr über unsere Deloitte Buddies erfahren, an einem der nächsten Stammtische teilnehmen oder gar selbst als Buddy aktiv werden? Dann besuche doch gerne unsere Karrierewebseite und informiere dich!

Dein Karrierestart bei Deloitte

Mit nur einem Klick zu allen offenen Stellen für Studierende oder Absolventen.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.