Wir können integrierte Lösungen für komplexe Herausforderungen anbieten. Mit unserer globalen Expertise und unserer interdisziplinären Arbeitsweise sind wir einzigartig positioniert, um innovative Lösungen zu liefern.

Zabih, Solution-Developer im Bereich System-Engineering, berichtet, wie er bei seinen Projekten auf den Kunden maßgeschneiderte Lösungen entwickelt.

Hallo, mein Name ist Zabih und ich bin als Solution-Developer im Bereich System-Engineering, Cloud-Transformation, bei Deloitte tätig.
Bei meinen Projekten verwenden wir eine Vielzahl von Tools, je nach Präferenz des Kunden und je nachdem, welches Tool für das spezifische Projekt am besten geeignet ist. Wie das genau funktioniert und vieles mehr erzähle ich euch gerne hier in meinem Blogbeitrag. 

Wir können integrierte Lösungen für komplexe Herausforderungen anbieten. Mit unserer globalen Expertise und unserer interdisziplinären Arbeitsweise sind wir einzigartig positioniert, um innovative Lösungen zu liefern.

Du bist vor knapp eineinhalb Jahren bei Deloitte eingestiegen. Was hast du studiert, wo warst du zuvor tätig und wie bist du schließlich auf Deloitte als Arbeitgeber aufmerksam geworden?
Ich habe einen Bachelor-Abschluss in Informatik. Nach meinem Umzug nach Deutschland fing ich zunächst 2016 im Bereich Software-Engineering bei der EVES Information Technology AG in Braunschweig an. Nach etwa eineinhalb Jahren fand ich, dass es der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel war. Als ich auf Jobsuche war, lernte ich Deloitte kennen.

Wieso hast du dich für den Jobwechsel zu Deloitte entschieden? Was hat dich überzeugt?
Ich wollte meine Karriere in einem größeren Unternehmen weiterführen und war auf der Suche nach einem neuen Job, bei dem ich sowohl aus der Ferne als auch vor Ort arbeiten kann. Ich wollte nach Berlin ziehen –  was ich übrigens liebe –  und ich wollte neben den neuen Technologien auch meine Soft Skills weiterentwickeln. Bei dem Vorstellungsgespräch in Berlin wurde mir klar, dass Deloitte ein sehr modernes, vielfältiges und freundliches Arbeitsumfeld bietet.

Mit welchen Themen beschäftigt ihr euch im Bereich System-Engineering genau?
Wir kombinieren technologisches Fachwissen mit regulatorischen, steuerlichen und rechtlichen Aspekten, auch mit Risikowissen. Damit können wir integrierte Lösungen für komplexe Herausforderungen in den Bereichen Strategie, Finanzen, Vertrieb, Technologie, Analytik, Recht, Audit, Forensik und in vielen anderen Bereichen anbieten. Mit unserer globalen Expertise und unserer interdisziplinären Arbeitsweise sind wir einzigartig positioniert, um innovative Lösungen zu liefern.

An welchen Projekten konntest du bislang mitwirken und was waren hier deine Aufgaben als Solution-Engineer?
Bislang habe ich an zwei Projekten gearbeitet. Mein erstes Projekt war eine Leasing-Lösung, bei der ich verschiedene Funktionen wie eine webbasierte Schnittstelle zur Automatisierung der Dateneingabe aus dem SAP-System des Kunden in unser System entwickelt habe. Das Projekt war sehr umfangreich, deswegen benötigten wir ein Qualitätssicherungswerkzeug. Zusammen mit meinen Kollegen konnte ich ein Tool entwickeln, das die Systemkonfiguration und Entwicklungsqualität automatisch validiert. In meinem zweiten und aktuellen Projekt entwickeln wir eine Cloud-basierte Lösung, die es dem Kunden ermöglicht, den Standort seiner Komponenten während der gesamten Produktion zu verfolgen und benachrichtigt zu werden, wenn eine Komponente nicht dort ist, wo sie sein soll.

Welche Tools oder Software-Lösungen nutzt ihr?
Wir verwenden eine Vielzahl von Tools, je nach Präferenz unserer Kunden und je nachdem, welches Tool für das spezifische Projekt am besten geeignet ist. Dazu gehören unter anderem verschiedene Programmiersprachen wie C#, Python und Java, Cloud - AWS, MS Azure und Google Cloud, SAP und JavaScript.

Was war dein bisher spannendstes Projekt und warum?
Mein spannendstes Projekt ist das Track-and-Trace-Projekt, denn es erfordert den Einsatz einer Reihe verschiedener Technologien, wie zum Beispiel Echtzeit-Datenverarbeitungsmaschinen oder IoT in der Cloud-Umgebung.

Wie würdest du die Zusammenarbeit in deinem Team beschreiben?
Ich würde es so beschreiben: Wir sind eine Gruppe von Freunden, die zusammenarbeiten, um etwas zu bewirken – nach dem Motto: „Making an impact that matters“.  Und dabei haben wir auch noch viel Spaß.

Für wen könnte ein Berufseinstieg wie deiner genau das Richtige sein?
Menschen mit unterschiedlichem Erfahrungsniveau und unterschiedlichen Schwerpunkten könnten von einem Berufseinstieg wie meinem profitieren, zum Beispiel Software-/Datenbank-Entwickler, DevOps-Spezialisten, Cloud-Experten, Datenanalysten oder Projektmanager. Dabei sind Engagement, Enthusiasmus und Team-Spirit sehr wichtig. Deloitte bietet einen modernen Arbeitsraum, attraktive und erstklassige Projekte, ein sehr freundliches und vielfältiges Team und vieles mehr.

Du möchtest mehr über deine Karrieremöglichkeiten im Bereich Cloud Transformation bei Deloitte erfahren? Dann besuche unsere Karrierewebseite, informiere dich und bewirb dich bei Interesse direkt auf eine unserer offenen Stellen.

Starte deine Karriere im Cloud Transformation bei Deloitte!

Mit nur einem Klick zu allen offenen Stellenangeboten in diesem Bereich.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.