Wir haben klar definierte Ziele, die wir gemeinsam mit Salesforce erreichen wollen. Das spiegelt sich in unserem Kundenfokus und den Projekten wider, aber auch in der Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter.

Vincent, Manager im Bereich Salesforce, berichtet von der Zusammenarbeit zwischen Deloitte und dem Cloud-Computing-Anbieter Salesforce.

Hallo, mein Name ist Vincent, ich bin seit 2014 bei Deloitte und aktuell als Manager im Bereich Salesforce tätig.
Hier gebe ich euch einen Einblick in die Projekte, die ich seit meinem Einstieg bei Deloitte begleitet habe. Welches sind die typischen Aufgaben, worauf kommt es an? Nebenbei erfahrt ihr, was Bewerber im Bereich Salesforce erwartet und welche Fähigkeiten sie mitbringen sollten.

Wir haben klar definierte Ziele, die wir gemeinsam mit Salesforce erreichen wollen. Das spiegelt sich in unserem Kundenfokus und den Projekten wider, aber auch in der Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter.

Du bist seit mehr als sechs Jahren bei Deloitte. Was hat dich all die Jahre gehalten und was hält dich noch immer?
Ich bin, nach meinem Praktikum 2013, 2014 fest bei Deloitte eingestiegen und habe meine gesamte bisherige Karriere bei Deloitte verbracht. Eine wichtige Rolle bei der Wahl des Arbeitgebers spielt für mich die Unternehmenskultur, die durch die Mitarbeiter und das Leadership geprägt wird. Dass ich bei Deloitte angefangen habe, lag daher vor allem an den tollen Kollegen, die ich während meiner Praktikumszeit kennengelernt habe.
Was mich bei Deloitte hält, ist die Innovationskraft und die Bereitschaft, sich den kontinuierlich verändernden Marktsituationen anzupassen und immer wieder neu zu erfinden

Wie ist deine Karriere bislang verlaufen und was war dein persönliches Highlight?
Seit dem Start meiner Karriere bin ich in der Salesforce-Practice von Deloitte unterwegs. In dieser Zeit habe ich bereits viele Salesforce-Projekte begleitet, von der Anforderungsdefinition bis hin zu Implementierung und Release. Dabei habe ich meine Fähigkeiten als Berater in den fachlichen und technischen Themen rund um Salesforce immer weiter vertieft.
Mittlerweile bin ich als Projekt-Manager, Solution-Architekt und Scrum-Master für den Projekterfolg verantwortlich. Zu diesem Erfolg gehört nicht nur die Zufriedenheit des Kunden, sondern auch die meines Teams.
Meine persönlichen Highlights waren meine Projekte im Ausland – in Graz, Istanbul und Chicago.

Deloitte ist globaler Salesforce-Partner. Wie kann man sich die Zusammenarbeit zwischen Deloitte und Salesforce genau vorstellen?
Als ein strategischer Partner von Salesforce arbeiten wir eng mit Salesforce zusammen. Wir haben klar definierte Ziele, die wir gemeinsam mit Salesforce erreichen wollen. Das spiegelt sich in unserem Kundenfokus und den Projekten wider, aber auch in der Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter.
Durch die Partner-Sessions mit Salesforce erfahren wir neue Funktionalitäten und Programme aus erster Hand. Das ist sicherlich ein großer Vorteil.
Zusätzlich legt Salesforce – genau wie Deloitte – viel Wert auf die Ausbildung und Weiterbildung der Mitarbeiter. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig zu Trainings, Webinaren und Konferenzen von Salesforce eingeladen. Außerdem ist Deloitte maßgeblich am Sponsoring von Konferenzen beteiligt, etwa bei der Dreamforce, die jedes Jahr in San Francisco stattfindet.

Auf welchem Projekt arbeitest du aktuell? Was ist hier die Problemstellung des Kunden?
Ich arbeite derzeit auf einem Projekt für einen internationalen Konzern für Landtechnik. Die Salesforce-Plattform soll hier den Verkaufsprozess durch die Händler über die globalen Händlerstrukturen harmonisieren.
Die Prozessabläufe globaler Konzerne unterscheiden sich in der Regel je nach Markt. Die Herausforderung besteht daher auf der einen Seite darin, die Bedürfnisse aller Märkte für einen globalen Prozess zu berücksichtigen. Auf der anderen Seite muss das technische Design mit den anliegenden Systemen so gestaltet werden, dass die Applikation benutzerfreundlich und skalierbar bleibt.

Was sind deine Aufgaben als Manager?
Meine Aufgabe als Manager ist es, mein Team zu befähigen, ihre Aufgaben bestmöglich zu erledigen. Zudem kümmere ich mich darum, Hindernisse bei der Projektarbeit aus dem Weg zu räumen – etwa Unklarheiten bei Kundenanforderungen zu beseitigen, Projektrisiken aufzuzeigen und zu mitigieren oder auch persönliche Belange der Teammitglieder zu berücksichtigen.
Als Engagement-Manager bin ich außerdem verantwortlich für den reibungslosen Ablauf des Projektes im Bereich Projekt-Controlling.

Mit welchen Lösungen könnt ihr Kunden unterstützen? 
Kunden kommen zu uns und wollen die Salesforce-Plattform in ihren Unternehmen einsetzen, wissen aber nicht wie. Oder sie haben Salesforce bereits im Einsatz und sind unzufrieden mit der aktuell implementierten Lösung.
Wir beraten und nutzen die Plattform Salesforce als digitale Cloud-Lösung, um Geschäftsprozesse zu optimieren – speziell in den Bereichen Sales, Service und Marketing. Das startet bei einfachen Automatisierungen von Arbeitsabläufen. Ein weiterer Punkt ist die Datenqualität, die bei der Nutzung der Applikation validiert und sichergestellt werden muss. Schließlich kümmern wir uns um komplexe technische Integrationsszenarien mit Backend-Systemen, um einen harmonisierten, benutzerfreundlichen und effizienten Geschäftsprozess abzubilden.

Für wen könnte ein Jobwechsel zu Deloittes Bereich Salesforce interessant sein?
Menschen, die eine Affinität zu digitalen Themen und Technik haben, sind bei uns schon mal willkommen. Als Berater bei Deloitte im Bereich Salesforce zählen aber auch die weichen Faktoren. Wir sind ein „People-Business“ und somit ständig mit Menschen in Kontakt, sei es mit Kollegen, Projektteammitgliedern oder Kunden.
Starke Kommunikationsfähigkeiten, aber auch analytische Fähigkeiten und die Gabe, sich schnell in neue Themen reinzudenken, sind genauso gefragt wie das Interesse für die digitalen Trends in den Bereichen Sales, Service und Marketing.

Wie ist die Zusammenarbeit bei euch im Team und wer könnte fachlich und persönlich gut zu euch passen? 
Wir legen viel Wert auf ein angenehmes Arbeitsklima. Über eine lange Zeit auf Projekten können immer Konflikte entstehen. Deswegen ist es wichtig, dass ein Team eine positive Grundeinstellung zu der Arbeit hat. Ohne Zweifel gibt auch mal intensive Projektphasen. Davon sollte man sich nicht unterkriegen lassen – und auch unter Stress einen kühlen Kopf bewahren. Umso schöner ist es dann, wenn man beim gemeinsamen Abendessen oder einem Feierabend-Drink die Arbeit beiseitelegt und über andere Themen spricht.
Zertifizierungen im Bereich Salesforce sind immer gut. Wer fachlich jedoch Lücken hat, dem bringen wir das schon bei. Viel wichtiger ist die Persönlichkeit. Hier rate ich, dass Interessenten einfach mal das Gespräch suchen und uns kennenlernen. Dann wird man schon sehen, ob es passt.

Dein persönlicher Tipp, um im Bereich Salesforce erfolgreich zu sein?
Neugier und Begeisterung für digitale Themen! Ein guter Tipp ist auch die Trailhead-Plattform von Salesforce, auf der man sehr schnell und einfach einen Einblick in die Salesforce-Welt bekommt.

Du möchtest mehr zu deinen Karrieremöglichkeiten im Bereich Salesforce bei Deloitte erfahren? Alle Infos findest du auf unserer Karrierewebseite. Dort kannst du dich bei Interesse auch direkt bewerben.

Dein Karrierestart im Bereich Salesforce bei Deloitte!

Mit einem Klick zu allen spannenden Einstiegsmöglichkeiten bei uns.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.