Posted: 27 May 2021

Der Grund meiner Rückkehr liegt in erster Linie in den positiven Erfahrungen während meiner ersten Beschäftigung bei Deloitte. Ein förderndes Umfeld, Anerkennung von Leistung, interessante Projektthemen, sympathische Kolleg:innen und emphatische Chefs.

Ramona, Senior Managerin im Asset Management innerhalb von Consulting, erzählt, was sie an Deloitte schon immer schätzt und wie ihr Wiedereinstieg abgelaufen ist.

Hallo, mein Name ist Ramona und ich bin Senior Managerin im Asset Management. Unser Team gehört zum Bereich Core Industry Operations innerhalb von Consulting.
Was mich als Alumna dazu bewegt hat, wieder zu Deloitte zurückzukehren und welche Erfahrungen ich dabei gesammelt habe, erzähle ich dir jetzt.

Der Grund meiner Rückkehr liegt in erster Linie in den positiven Erfahrungen während meiner ersten Beschäftigung bei Deloitte. Ein förderndes Umfeld, Anerkennung von Leistung, interessante Projektthemen, sympathische Kolleg:innen und emphatische Chefs.

Wie ist deine bisherige Karriere verlaufen?
Ich bin 2010 nach meinem Masterstudium bei Deloitte im Bereich Financial Services im Consulting eingestiegen. Im Laufe der Jahre habe ich mich auf den Bereich Asset Management spezialisiert und großes Interesse an diesem Sektor entwickelt. 2017 hat sich mir dann die Chance geboten, zu einem Asset Manager zu wechseln. Diese Möglichkeit wollte ich mir trotz meiner tollen Beschäftigung bei Deloitte aus verschiedenen Gründen keinesfalls entgehen lassen. 2020 bin ich schließlich als Senior Managerin in den Bereich Asset Management Consulting zurückgekehrt und verantworte dort u.a. die Themen künstliche Intelligenz, Kryptowährungen und ESG (Environment, Social, Governance).

Wie hast du die Zeit, in der du nicht bei Deloitte warst, genutzt?
Bei dem Asset Manager war ich im Bereich Portfolio Management tätig und habe das dortige Kapitalmarkt-Team übernommen und weiter ausgebaut. Mein Team und ich haben auf monatlicher Basis die Kapitalmarktmeinung unseres Hauses entwickelt. Zudem habe ich an Sonderthemen, wie ESG und künstlicher Intelligenz, im Portfolio Management gearbeitet. Der Wechsel von der Beratung in die Industrie hat mir Entwicklungsmöglichkeiten geboten, die ich bei Deloitte so nicht hätte erreichen können. Zum einen konnte ich mein Industriewissen und vor allem mein Netzwerk in der Branche stark ausbauen. Zum anderen erfordert das Führen großer Teams in der Linie andere Skills als das Führen von Projektteams.

Warum bist du letztendlich zu Deloitte zurück gekehrt?
Der Grund für meine Rückkehr liegt in erster Linie in den positiven Erfahrungen während meiner ersten Beschäftigung bei Deloitte: Ein förderndes Umfeld, Anerkennung von Leistung, interessante Projektthemen, sympathische Kolleg:innen und emphatische Chefs. Ausgelöst wurde meine Rückkehr zudem durch eine Umstrukturierung im Portfolio Management, nachdem der damalige Leiter das Unternehmen verlassen hat und in diesem Zuge einige Bereiche aufgelöst wurden. 

Wie können wir uns deinen Wiedereinstieg konkret vorstellen?
Ich bin während meiner Tätigkeit im Asset Management mit meinen ehemaligen Chefs in Kontakt geblieben. Als ich ihnen von der Umstrukturierung erzählte, boten sie mir an zurückzukehren – das war natürlich eine tolle Wertschätzung für mich. Wir haben uns daraufhin direkt zusammengesetzt und besprochen, wo ich künftig meine Schwerpunkte setzen möchte. Nachdem ich im Nachgang meine aktuellen Unterlagen an HR geschickt habe, ging alles auch ganz schnell und ich war wieder an Bord. Bei meinem Start habe ich dann ganz regulär das Onboarding durchlaufen, schließlich haben sich in den drei Jahren doch einige Neuerungen ergeben. Dass ich in meinem ersten Projekt dann aber auch eine große Zahl altbekannter Kolleg:innen wiedergetroffen habe, hat mich sehr gefreut und mir ein ganz besonderes Gefühl gegeben.

Was schätzt du an deiner Arbeit bei Deloitte besonders?
Die Kollegialität, sowohl professionell als auch menschlich. Die Möglichkeit und Freiheit Themen zu entwickeln und dabei vom Austausch mit einem großen Netzwerk aus anderen Bereichen oder Ländergesellschaften zu profitieren.

Was würdest du jemandem empfehlen, der zu Deloitte zurückkehren möchte?
Die Erfahrung, sei es in der Industrie, bei einem Start-up oder bei einer anderen Beratung, ist ein großes Asset für unsere Firma, da wir durch das dort erworbene Wissen andere Blickwinkel in Themen einbringen können. Dies zu leveragen ist sowohl für Deloitte als auch dich persönlich eine Win-win-Situation. Dementsprechend würde ich dir bei Rückkehr empfehlen einen Bereich zu wählen, in dem du die in der Zwischenzeit erworbenen Skills am gewinnbringendsten einsetzen kannst.

Du möchtest mehr über den Bereich sowie deine dortigen Karrieremöglichkeiten erfahren? Dann schaue doch gerne auf unserer Karrierewebseite vorbei, bewirb dich und starte deine Karriere im Bereich Consulting bei Deloitte! 

Starte deine Karriere in unserem Consulting Team!

Mit nur einem Klick zu allen aktuellen Stellenanzeigen.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.